Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 1182
glmerig Adj. ‘trübe, unrein’, vom Wasser,  glmig,
vgl. lmerig, 2: OST-Ost, verstr. sw Altm., vereinz. sö
Altm., 3: vereinz. n elbostf.
[1183]Lautf.: glömerig, -ch, j-; außerdem: glömrig, -ch vereinz. n GA;
jlemerich WO-Je Sa; gleimerig HA-Hi; glümmrich GA-Le.
Expandiere:
Lemma
glmerig
Grammatische Angabe
Adj.
Bedeutung
‘trübe, unrein’, vom Wasser,  glmig, vgl. lmerig
Verbreitung
  • 2: OST-Ost, verstr. sw Altm., vereinz. Altm.
  • 3: vereinz. n elbostf.