Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 127
mächtig Adj. 1. ‘vorübergehend bewusstlos, ohnmäch-
tig’ 1/2/3: verbr. nd., 4: vereinz. omd. – hei is amächtig
eworn
GA-Höp.  auch ‘ohnmächtig werden’: all(e)
Besinnung besinnungsls beswmeln beswgen blme-
rant slecht slimm tsammenklappen tsammensacken
umfallen ummken umsacken von
; Ohnmacht: macht
Beswgnis Drsel Drsen Drsten Fallummige
(scherzh.)
Hammelmacht; Berührung mit der Zentrale  dselig
‘schwindelig, benommen’. – 2. ‘kraftlos, erschöpft’,
slapp, 3: WO-Dru, WE-La, Wb-Nharz 10.
Lautf.: ahmächtig, -ich verstr. elbostf.; ao-, oa-, – ich, [mti]
in der Laienschreibung nwaltm. und nbrdb. auch a(h)-, o(o)-
SA-Ah Pü, vereinz. Altm., JE2-Ki, vereinz. n elbostf., CA-Salz;
o(o)hmächtig, - JE1-GrLüb, ZE-Roß, WA-Do, WE-El, CA-
Atz; amechtich, - vereinz. w elbostf.; [amectc] OSCH-Schl;
[meti] SA-Ev Zie, vereinz. Altm.; mechtich, [meti] SA-
Ku Pü, STE-Wa, HA-NHa, Wb-Ak 123, Wb-Be; machtig Mda-
Sti 182; ämechtich OSCH-Di; [aometi] SA-Hi;
a(h)nmächtig verstr. elbostf.; mnächtig WE-La; oa(h)nmächtig,
ao(h)n-, -ich
in der Laienschreibung nwaltm. und nbrdb. auch
ohn- verstr. nwaltm. nbrdb., vereinz. n elbostf., WE-Re, BA-
GrAls; ohnmächtig, -ich verbr. mbrdb., verstr. elbostf., vereinz.
w omd.; oohnmäachtig OST-Möl; ahnmechtig BLA-Ha, BA-
Re; [nmeti] in der Laienschreibung Altm. auch ohnmechtig
SA-Wü, OST-Thie; ohnmechtich KÖ-Gro; ohnmachtige JE1-
Try; unmächtig SA-Rie; unn- JE1-Mö; Nbf.: ohnmächts KÖ-
Ge.
Expandiere:
Lemma
mächtig
Grammatische Angabe
Adj.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘vorübergehend bewusstlos, ohnmächtig’
Verbreitung
  • 1/2/3: verbr. nd.
  • 4: vereinz. omd.
Belege
hei is amächtig eworn GA-Höp.
2.
Bedeutung
‘kraftlos, erschöpft’,  slapp
Verbreitung
3: WO-Dru, WE-La, Wb-Nharz 10.