Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 447
Kwer m. 1a. ‘Käfer’ verbr. – ne Blme sidsd a
Gword
DE-Ca; Abzählreim:Fritze Wwer hat’n Kwer
an de Tunge, an de Lunge,
an de Lwer.
HA-Oh;
Kinderreim:Fleg, Keefer, Fleg,
min Vadder is int Krieg,
min Modder is in Pommerland,
Pommerland is afbrannt.
Fleg, Keefer, Fleg!
OST-Sa.
– 1b. TiN ‘Maikäfer’,  Maikwer, 1: SA-Bar Die,
2: Wb-Altm 180. – 1c. ‘ Engerling’ 1: SA-Ho. – 2.
‘kleiner Junge’,  2Junge, 3: OSCH-Di. – 3. ‘Apfelrest,
Kerngehäuse des Apfels’,  Appelknst, 3: GA-Wed.
Lautf.: Kwer, [kwr]; außerdem: Kewer, Kwer verstr.; Käfer
verbr. s elbostf. w anhalt., sonst vereinz.; Keefer OST-Sa; Käber
verstr. n/w Altm., verbr. STE w JE2, verstr. mbrdb., verbr. w
elbostf., verstr. s/ö elbostf.; kwer Mda-Sti 28; [kawr] Mda-
Ze (verstr. ZE); [kr] Mda-nwJe1a 45 (JE2-HSe, JE1-Ih Pa);
Käwert verbr. sw ZE w QUE CA anhalt.; [kwort] ZE-Roß;
[gwrd] Mda-Fuhne 111 (verbr. anhalt.); Zewerk (1b.) SA-Bar
Die; Swwäk (1b.) Wb-Altm 180; [s-vk] SA-Rist; Zaiwerk
(1c.) SA-Ho. – Etym.: die mit s oder z anlautenden Formen
gehen auf den Lautwandel k > z vor folgendem i oder e (Ze-
tazismus) zurück, vgl. Studien-Elbostf 61, Spr-Elbe/Saale 46f.
Zuss.: zu 1.: Heilands-, Heil-, Heiwitz-, Herrgotts-, Him-
mels-, Hirsch-, Holt-, Hornkäfer, Johannis-, Jn-, Kartuffel-,
Knp-, K-, Krn-, Kschten-, Krabbelkäfer, Leuchtkäfer, L-
we-Gotts-, Lohkäfer, Lse-, Mai-, Maren-, Ml-, Mess-, Milch-
käfer, Mtsche-, l-, r-
; sonstiges: Mai-.
Expandiere:
Lemma
Kwer
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1a.
Bedeutung
‘Käfer’
Verbreitung
verbr.
Belege
  • ne Blme sidsd a Gword DE-Ca
  • Abzählreim:Fritze Wwer hat’n Kwer
    an de Tunge, an de Lunge,
    an de Lwer.
    HA-Oh
  • Kinderreim:Fleg, Keefer, Fleg,
    min Vadder is int Krieg,
    min Modder is in Pommerland,
    Pommerland is afbrannt.
    Fleg, Keefer, Fleg!
    OST-Sa.
1b.
Bedeutung
TiN ‘Maikäfer’,  Maikwer
Verbreitung
  • 1: SA-Bar Die
  • 2: Wb-Altm 180.
1c.
Bedeutung
‘ Engerling
Verbreitung
1: SA-Ho.
2.
Bedeutung
‘kleiner Junge’,  2Junge
Verbreitung
3: OSCH-Di.
3.
Bedeutung
‘Apfelrest, Kerngehäuse des Apfels’,  Appelknst
Verbreitung
3: GA-Wed.