Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 178
ankrgen Vb. 1. ‘sich anziehen lassen’, bes. von Schuh-
werk, 2: Bewohner-Altm 1,327, 3: vereinz. elbostf., 4:
Wb-Ak 21 – ick kri’e de Stewweln nich an Wb-Holzl 55.
– 2. ‘jmdn. in einer Angelegenheit gezielt ansprechen’ 3:
HA-Oh, 4: Wb-Ak 21 – ik will ne ml dropp ankrn HA-
Oh. – 3. auch subst. ‘Haschen spielen’,  krgen, 2: JE2-
Grü HSe, JE1-GrLüb, verstr. sw JE1.
Lautf., Gram.: ankriegen JE2-Grü, vereinz. sw JE1; -krieg’t
3. Sg. Präs. Bewohner-Altm 1,327; -kri’en Wb-Holzl 55; -krien,
-krn
JE2-HSe, JE1-GrLüb, vereinz. sw JE1, HA-Oh, Sprw-
Börde; n- Id-Eilsa 48, Wb-Nharz 14; n- Wb-Ak 21.
Expandiere:
Lemma
ankrgen
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘sich anziehen lassen’, bes. von Schuhwerk
Verbreitung
  • 2: Bewohner-Altm 1, 327
  • 3: vereinz. elbostf.
  • 4: Wb-Ak 21
Belege
ick kri’e de Stewweln nich an Wb-Holzl 55.
2.
Bedeutung
‘jmdn. in einer Angelegenheit gezielt ansprechen’
Verbreitung
  • 3: HA-Oh
  • 4: Wb-Ak 21
Belege
ik will ne ml dropp ankrn HA-Oh.
3.
Grammatikalische Angabe
auch subst.
Bedeutung
‘Haschen spielen’,  krgen
Verbreitung
2: JE2-Grü HSe, JE1-GrLüb, verstr. sw JE1.