Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 526
Kleinknecht m. ‘jüngster, unterer Knecht’ 1: verbr.
nwaltm., 2: verbr. nbrdb., vereinz. JE1, 3: vereinz. elb-
ostf., 4: CA-Sa Su.  Die Benennungen nehmen haupt-
sächlich Bezug auf die vorrangigen Arbeitsaufgaben des
K. und z.T. auf dessen Stellung in der Rangordnung des
Gesindes: Bengel Burse Drüttknecht Drüttspänner Enke
Enkeknecht Frmann Fudderjunge Fudderknecht Grt-
junge Hdejunge Hoffjunge Hoffstift 2Junge Jungknecht
Kleinspänner Knirps Knst Khrde Khrdenjunge
K-junge Kknecht Kutschenke Kutscherenke Lütt-
knecht Messenke Ossenenke Ossenjunge Ossenknecht
Ossenpauker Ossenpdel Ossenpumper werleig(ig)
Prdeenke Prdejunge Prdeknecht Plmenknecht P-
terjunge Stift Twtspänner
; abw.: Kbatz Kbuttjer K-
fort
; scherzh.: Khrdenfürst.
Lautf.: Kleinknecht verbr. nwaltm. nbrdb., vereinz. JE1 elb-
ostf., CA-Su; [kl-iknet] SA-Dre; Kloainknecht SA-Kä;
Kle(e)n- SA-Wa, GA-Bo, vereinz. ö Altm., JE2-Ro, JE1-Gö,
CA-Sa; Kla(a)n- SA-HDo, OST-Klä; Kloan- SA-Hen.
Expandiere:
Lemma
Kleinknecht
Grammatische Angabe
m.
Bedeutung
‘jüngster, unterer Knecht’
Verbreitung
  • 1: verbr. nwaltm.
  • 2: verbr. nbrdb., vereinz. JE1
  • 3: vereinz. elbostf.
  • 4: CA-Sa Su.