Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 576
Knarre f. 1a. ‘ Klapper, mit der das Kleinkind
spielt’ 3: Id-Eilsa 73, OSCH-Weg, BA-Ba, BE-KlMü.
– 1b. ‘Holzinstrument, mit dem durch Drehbewegungen
knarrende Geräusche hervorgebracht werden’ 4: Wb-
Be. – 1c. ‘aus einem Weidenzweig gefertigte Flöte’,
Fpe, 3: OSCH-Weg. – 2. ‘Gewehr’ 3: Wb-Nharz
101, 4: Wb-Be. – 3. ‘nörgelige, unzufriedene Frau’, 
segrimm, 4: Wb-Be, Wäschke 71913,60 – Irscht de
Pfarre, Denn de Knarre!
a.a.O. 60.
Zus.: zu 1a.: Kinder-.
Expandiere:
Lemma
Knarre
Grammatische Angabe
f.
Gliederung
1a.
Bedeutung
‘ Klapper, mit der das Kleinkind spielt’
Verbreitung
3: Id-Eilsa 73, OSCH-Weg, BA-Ba, BE-KlMü.
1b.
Bedeutung
‘Holzinstrument, mit dem durch Drehbewegungen knarrende Geräusche hervorgebracht werden’
Verbreitung
4: Wb-Be.
1c.
Bedeutung
‘aus einem Weidenzweig gefertigte Flöte’,  Fpe
Verbreitung
3: OSCH-Weg.
2.
Bedeutung
‘Gewehr’
Verbreitung
  • 3: Wb-Nharz 101
  • 4: Wb-Be.
3.
Bedeutung
‘nörgelige, unzufriedene Frau’,  segrimm
Verbreitung
4: Wb-Be, Wäschke 71913, 60
Belege
Irscht de Pfarre, Denn de Knarre! a.a.O. 60.