Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 693
1Kte f. 1a. ‘kleines Bauernhaus’ z.T. ohne zugehöri-
ges Ackerstück, 2: Wb-Altm 98 – … den halven hof …
dat kot, dat ok sines vaders was …
14. Jh. Quedlinburg,
UB Quedlinburg 2, Anhang 256. – 1b. ‘altes, baufälliges
Haus’,  Bde, 1: verstr. nwaltm., 2: verbr. SA, verstr.
nw OST, vereinz. n GA, STE-Bad Neue. – 1c. ‘Armen-
haus’ 2: GA-Mie. – 2. ‘Holzhütte’, bes. ‘Köhlerhütte’
3: vereinz. sw elbostf., 4: Mda-Sti 157, BA-Ha – Lied:Kumm, laht uns ne Kehte bun,
Wu wei disen Sommer ruhn.
Vk-Harz 5,71.
– 3a. ‘Verschlag für Vieh, kleiner Stall’ 3: Beiträge-Nd[694]
65 (WO-HWa), Wb-Holzl 125 (HA-Sie). – 3b. ‘Tauben-
schlag’,  Dwenslag, 4: KÖ-Wei.
Lautf.: [kt] Beiträge-Nd 65 (WO-HWa); Koot SA-Ben Die
Sta, OST-Klä; Koot m. KÖ-Wei; Kout GA-Wen; Koet SA-Au;
Kaot, Koat, [kt] Wb-Altm 98, verbr. SA, verstr. nw OST,
vereinz. n GA, STE-Bad Neue; [kaot] vereinz. n nwaltm.; Kut
SA-HDo; Köte Wb-Holzl 125 (HA-Sie), Wb-We* 221, BLA-
Al, vereinz. QUE; Kehte, kteVk-Harz 5,71, Wb-We* 221,
Wb-Nharz 96, Mda-Sti 157; [kd] BA-Ha.
Expandiere:
Lemma
Kte (Homonymziffer 1)
Grammatische Angabe
f.
Gliederung
1a.
Bedeutung
‘kleines Bauernhaus’ z.T. ohne zugehöriges Ackerstück
Verbreitung
2: Wb-Altm 98
Belege
… den halven hof … dat kot, dat ok sines vaders was … 14. Jh. Quedlinburg, UB Quedlinburg 2, Anhang 256.
1b.
Bedeutung
‘altes, baufälliges Haus’,  Bde
Verbreitung
  • 1: verstr. nwaltm.
  • 2: verbr. SA, verstr. nw OST, vereinz. n GA, STE-Bad Neue.
1c.
Bedeutung
‘Armenhaus’
Verbreitung
2: GA-Mie.
2.
Bedeutung
‘Holzhütte’, bes. ‘Köhlerhütte’
Verbreitung
  • 3: vereinz. sw elbostf.
  • 4: Mda-Sti 157, BA-Ha
Belege
Lied:Kumm, laht uns ne Kehte bun,
Wu wei disen Sommer ruhn.
Vk-Harz 5,71.
3a.
Bedeutung
‘Verschlag für Vieh, kleiner Stall’
Verbreitung
3: Beiträge-Nd 65 (WO-HWa), Wb-Holzl 125 (HA-Sie).
3b.
Bedeutung
‘Taubenschlag’,  Dwenslag
Verbreitung
4: KÖ-Wei.