Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 807
Langbn n. 1. TiN ‘Storch’, z.T. als Beiname,
Stork, 1/2/3 verbr. nd., 4: BA-Ha. – Meester Langbeen
JE2-Sy; Kinderreim:Storch, Storch, Langbeen,
steaht upp’n grot’n Sandsteen,
hätt roi Strümp an,
freut sick wie’n Eaddelmann.
Matthies 1912,9 (STE-Hü).
– 2. TiN ‘große Mückenart mit langen Beinen’ 2:
STE-Sto, verstr. n WO JE2 JE1. – 3. TiN ‘Bachstelze’,
Ackermann, 3: CA-Löd. – 4. ‘Mensch mit langen Bei-
nen’ 3: vereinz. elbostf.
Lautf.: Langbn verbr. brdb., WO-Ba El, CA-Löd; -bein SA-
Bee, verbr. elbostf.; -bäin Lieder-Ma Nr. 310 (GA-Mie); -bn
BA-Ha.
Expandiere:
Lemma
Langbn
Grammatische Angabe
n.
Gliederung
1.
Bedeutung
TiN ‘Storch’, z.T. als Beiname,  Stork, 1/2/3
Verbreitung
verbr. nd., 4: BA-Ha.
Belege
  • Meester Langbeen JE2-Sy
  • Kinderreim:Storch, Storch, Langbeen,
    steaht upp’n grot’n Sandsteen,
    hätt roi Strümp an,
    freut sick wie’n Eaddelmann.
    Matthies 1912,9 (STE-Hü).
2.
Bedeutung
TiN ‘große Mückenart mit langen Beinen’
Verbreitung
2: STE-Sto, verstr. n WO JE2 JE1.
3.
Bedeutung
TiN ‘Bachstelze’,  Ackermann
Verbreitung
3: CA-Löd.
4.
Bedeutung
‘Mensch mit langen Beinen’
Verbreitung
3: vereinz. elbostf.