Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 910
Luffe f. 1a. ‘locker gebackenes längliches Weißbrot’
3: HA-Oh, WE-Dar. – 1b. Brötchenart aus Weizenmehl,
Semmel, 3: vereinz. elbostf. – 1c. Bezeichnung von
versch. Gebäck, z.B. aus Schwarzmehl (Id-Queb 9),
Fastnachtsgebäck (Wb-Nharz 120), 3: vereinz. elbostf.
– 2. ‘ Bäcker’, scherzh., 3: HA-Oh. – 3. ‘Kohl, der
keinen festen Kopf gebildet hat’,  Schalk, 3: Wb-Holzl
136, HA-Eil.
Expandiere:
Lemma
Luffe
Grammatische Angabe
f.
Gliederung
1a.
Bedeutung
‘locker gebackenes längliches Weißbrot’
Verbreitung
3: HA-Oh, WE-Dar.
1b.
Bedeutung
Brötchenart aus Weizenmehl,  Semmel
Verbreitung
3: vereinz. elbostf.
1c.
Bedeutung
Bezeichnung von versch. Gebäck, z.B. aus Schwarzmehl (Id-Queb 9), Fastnachtsgebäck (Wb-Nharz 120)
Verbreitung
3: vereinz. elbostf.
2.
Bedeutung
‘ Bäcker’, scherzh.
Verbreitung
3: HA-Oh.
3.
Bedeutung
‘Kohl, der keinen festen Kopf gebildet hat’,  Schalk
Verbreitung
3: Wb-Holzl 136, HA-Eil.