Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 478
Bnebtel m. 1. ‘Holzschlägel zum Klopfen des Flach-
ses oder zum Ausdreschen von Hülsenfrüchten’ 3: verbr.
elbostf. – 2. ‘Holzschlägel zum Klopfen der Wäsche’ 3:
verstr. elbostf.
Lautf.: Böhneböttel WO-Gu, vereinz. OSCH; -bettel HA-Ack,
Wb-Holzl 68 (HA-Eil), CA-Fö; Bönböttel Id-Eilsa 53; Beene-
Vk-Anhalta 208 (BA-Fro); -bettel, [bnbetl] verstr. ö/s elb-
ostf.; [-bt] Nd-Börde § 106 (WO-Schn); benebettel Mda-
Weg 87; [bnbetl] QUE-Di; büöneböttel OSCH-Di; Binebettel
Sprw-Börde.
Expandiere:
Lemma
Bnebtel
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘Holzschlägel zum Klopfen des Flachses oder zum Ausdreschen von Hülsenfrüchten’
Verbreitung
3: verbr. elbostf.
2.
Bedeutung
‘Holzschlägel zum Klopfen der Wäsche’
Verbreitung
3: verstr. elbostf.