Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 852
1eiken Vb. 1. ‘eichen’, bes. die Waage, 1/2/3: verbr. nd.
(außer ZE, dort verstr.), 4: verstr. omd. – wei möttn unse
Waage eichen laten
OSCH-Dee.  afstimmen men
2eicheln
. – 2. ‘das Ladungsgewicht eines Wasserfahrzeu-
ges feststellen’, Schifferspr., 2: Elbschifferspr. 368 (STE-
Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa), 4: a.a.O. 368 (CA-Ak),
Wb-Ak 50.
Lautf., Gram.: eiken, aiken verstr. nd. (außer ZE); eig(e)n ver-
einz. nwaltm. Altm., WA-Wa; eignn JE2-Neu; eing’n SA-Ma;
[ai] SA-Ben; eigt Part. Prät. SA-La; eijen OST-Na; eijn DE-Je;
eichen, ai-, [ain] verstr.; eicht, aicht Part. Prät. SA-Lag, JE2-
Bu KlWul, JE1-Scha; [äe] JE2-Par; jchn QUE-Di; eken
ZE-Dor Ze; e(e)chen, [n] ZE-Gri Steu, CA-Ca, verstr. an-
halt.; iken SA-Sla.
Expandiere:
Lemma
eiken (Homonymziffer 1)
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘eichen’, bes. die Waage
Verbreitung
  • 1/2/3: verbr. nd. (außer ZE, dort verstr.)
  • 4: verstr. omd.
Belege
wei möttn unse Waage eichen laten OSCH-Dee.
2.
Bedeutung
‘das Ladungsgewicht eines Wasserfahrzeuges feststellen’, Schifferspr.
Verbreitung
  • 2: Elbschifferspr. 368 (STE-Bit Tan, WO-Ro, JE2-Mi Pa)
  • 4: a.a.O. 368 (CA-Ak), Wb-Ak 50.