Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 876
Engel m. 1. vereinz. – a. ‘meist mit Flügeln gedachtes,
überirdisches Wesen’ – Rda.: de Engel in’n Himmel pie-
pen hören
vom Verspüren heftigen Schmerzes gesagt,
Sprw-Börde; Dat wüllt nu mal Engels warrn, see de
Paster, as he enen Hupen besapene Buren seeg.
Berufe-
Altm 252; Sprw.: Klein Kinner fallen Engel in’n Schoot.
‘Kinder fallen, ohne sich zu schaden.’ Bewohner-Altm
1,344; Abzählreim:drei, sechs, neun,
im Garten steht ne Scheun,
im Garten steht ein Hühnerhaus,
da gucken jetzt drei Engel raus
HA-Alv.
– Volksgl.: Der E. bringt die kleinen Kinder. ADVk Kt. 20
(vereinz. Altm. JE1 Börde DE). – b. ‘als Helfer oder Retter
wirkender Mensch’, auch ‘unschuldiger Mensch’, iron. – d
bist’n Engel
HA-Oh; ... wenn menneje Menschen keene
Eeentiemlichkeeten nich hädd’n, denn mißtemerse jlei
vor de reen’n Engel haln, ...
Wäschke 61915,1. – 2. in der
Verbdg.: (der) heilige(r) Engel ‘Büttel, Gerichtsdiener’,
scherzh., 3: Spr-Harza 220, Id-Quea 150. – 3. TiN ‘Marien-
käfer’,  Marenkwer, 2: STE-Sche, 3: JE1-Gü – Kinder-
vers: Aufforderung zum Losfliegen an den auf der Hand
sitzenden E.:Engel got Engel,
fleg noh’n Himmel,
breng maei Gold un Silber met
STE-Sche.
Lautf., Gram.: Engel, [el] Sg., Pl.; außerdem: Engel Akk. Pl.
Bewohner-Altm 1,330 und 344, HA-No, Wäschke 61915,1; -s
Pl. HA-Oh, Wb-Nharz 51; -s Akk. Pl. Berufe-Altm 252.
Expandiere:
Lemma
Engel
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1.
Verbreitung
vereinz.
a.
Bedeutung
‘meist mit Flügeln gedachtes, überirdisches Wesen’
Belege
  • Rda.: de Engel in’n Himmel piepen hören vom Verspüren heftigen Schmerzes gesagt, Sprw-Börde
  • Dat wüllt nu mal Engels warrn, see de Paster, as he enen Hupen besapene Buren seeg. Berufe-Altm 252
  • Sprw.: Klein Kinner fallen Engel in’n Schoot. ‘Kinder fallen, ohne sich zu schaden.’ Bewohner-Altm 1,344
  • Abzählreim:drei, sechs, neun,
    im Garten steht ne Scheun,
    im Garten steht ein Hühnerhaus,
    da gucken jetzt drei Engel raus
    HA-Alv.
  • Volksgl.: Der E. bringt die kleinen Kinder. ADVk Kt. 20 (vereinz. Altm. JE1 Börde DE).
b.
Bedeutung
‘als Helfer oder Retter wirkender Mensch’, auch ‘unschuldiger Mensch’, iron.
Belege
  • d bist’n Engel HA-Oh
  • ... wenn menneje Menschen keene Eeentiemlichkeeten nich hädd’n, denn mißtemerse jlei vor de reen’n Engel haln, ... Wäschke 61915,1.
2.
Bedeutung
in der Verbdg.: (der) heilige(r) Engel ‘Büttel, Gerichtsdiener’, scherzh.
Verbreitung
3: Spr-Harza 220, Id-Quea 150.
3.
Bedeutung
TiN ‘Marienkäfer’,  Marenkwer
Verbreitung
  • 2: STE-Sche
  • 3: JE1-Gü
Belege
Kindervers: Aufforderung zum Losfliegen an den auf der Hand sitzenden E.:Engel got Engel,
fleg noh’n Himmel,
breng maei Gold un Silber met
STE-Sche.