Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 937
ften Vb. 1a. ‘ergreifen und festhalten’, auch ‘jmdn.
ergreifen, erwischen, festnehmen’ verstr. – fass! Hetzruf
an den Hund, Mda-sJe1 13; ... kreeg den kleinen Knecht
an sien’ Been to faoten ...
Pohlmann 1905 ff.,125; Rda.:
... bi’n Slawittchen faten ... Lindaua o.J. 1; Sprw.: wen de
Kauh hört, der fat se bien Schwanze
‘wen eine Sache
etw. angeht, der kümmere sich darum’ QUE-West. – 1b.
‘Haschen spielen’,  krgen, 2: GA-Sa, STE-Bis, 3: HA-
Wef. – 1c. ‘mit der Hand berühren, an eine best. Stelle
greifen’ verstr. – ... faßtese an’n Arm ... Wäschke 61915,74; d müsste anne Frange (Kurbel) ft’n JE2-
Scho; Rda.: ... deip in de Ficke faaten ... ‘viel Geld
ausgeben müssen’ Gorges 1938,61; Fasse dich man n
deine Nse!
‘Kümmere dich lieber um deine eigenen
Angelegenheiten!’ Wb-Ak 119. – 1d. refl. ‘sich  bal-
gen
, miteinander ringen’ 2: Wb-Altm 49, vereinz. w Altm.,
verstr. ö Altm., JE2-Grü Ku, JE1-Flö, 3: vereinz. elbostf.
faot di mal mit ämm Wb-Altm 49. – 2a. ‘als Ladung,
Einfüllung aufnehmen’ – De Jasthewe, die Ausschpann
hoddn, konntn de Menschen bale nich meh fassn.
4: Alt-
Cöthen 65 f. – 2b. ‘ein bestimmtes Fassungsvermögen
haben’ – de Emmer ft tein Lter 3: HA-Oh. – 3a. ‘Bier
in ein Fass gießen’ 2: Wb-Altm 49. – 3b. in der Verbdg.:
nen (ge)ft hebben ‘betrunken sein’,  dn, 2: vereinz.
Altm., 3: vereinz. n/mittleres elbostf., 4: BLA-Sti – de
hat ordentlich einen e fat
WO-Ma. – 4. ‘erfassen, erken-
nen, verstehen’, auch ‘für möglich halten’ 3: HA-Oh,
Wb-Nharz 207, 4: Wb-Be, Krause 1964,12 – ik kann’t
noch immer nich ften
HA-Oh; tas kannste fassn Wb-
Be.
Lautf., Gram.: Inf.: fat(e)n, ft(e)n verstr. elbostf.; f(a)ot(e)n,
foat(e)n
verstr. Altm., vereinz. JE2, JE1-Flö, vereinz. elbostf.;
[ft] JE2-Scho; foaten ZE-Göd Nu; fass(e)n, [fas()n] verstr.
anhalt.;
3. Sg. Präs.: fa(a)t, ft verstr. elbostf.; faat’t Wb-Holzl 84; faot
vereinz. Altm.; foat’t Matthies 1903,8; fott, [fot] Wb-Altm 49,
verstr. ZE; [fast] Mda-Ze (ZE-Roß);
Imp. Sg.: faat, ft HA-Bee Oh; fate, fte vereinz. elbostf.; faot,
foat, [ft]
Wb-Altm 49, Lieder-Ma Nr. 924 (WA-Eg), QUE-Di;[938]
[fot] Mda-Ze (vereinz. ZE); faß, [fas] (vorw. als Hetzruf) Mda-
sJe1 13 (verstr. s JE1), Mda-Ze (ZE-Roß), Lindauc o.J. 49, Wb-
Be; fasse Wb-Ak 119;
1./3. Sg. Prät.: sw.: fte Wb-Nharz 207; faat’te Wb-Holzl 84;
faßtese mit Enklise des nachfolgenden Personalpron. 3. Sg. f.
Wäschke 61915,74; st.: ft Wb-Altm 49;
Part. Prät.: sw.: efa(a)t, eft vereinz. n/w elbostf.; efaat’t Wb-
Holzl 84; efaot, [ft] JE1-Ca, Dialekt-Ma 7 (verstr. w JE1,
vereinz. nö CA); faot, foat vereinz. Altm.; fatt Id-Quea 151; fat’t
Bewohner-Altm 2,129; [fot] Dialekt-Ma 7 (JE1-Gü, verstr.
mittleres/s JE1), ZE-Göd; [j-] Mda-Ze (vereinz. ZE); jefasst,
[jfast]
a.a.O. (ZE-Roß), BLA-Sti; [faot] SA-Dä; st.: eften HA-
Oh; faot’n Wb-Altm 49.
Expandiere:
Lemma
ften
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1a.
Bedeutung
‘ergreifen und festhalten’, auch ‘jmdn. ergreifen, erwischen, festnehmen’ verstr.
Belege
  • fass! Hetzruf an den Hund, Mda-sJe1 13
  • ... kreeg den kleinen Knecht an sien’ Been to faoten ... Pohlmann 1905 ff.,125
  • Rda.: ... bi’n Slawittchen faten ... Lindaua o.J. 1
  • Sprw.: wen de Kauh hört, der fat se bien Schwanze ‘wen eine Sache etw. angeht, der kümmere sich darum’ QUE-West.
1b.
Bedeutung
‘Haschen spielen’,  krgen
Verbreitung
  • 2: GA-Sa, STE-Bis
  • 3: HA-Wef.
1c.
Bedeutung
‘mit der Hand berühren, an eine best. Stelle greifen’ verstr.
Belege
  • ... faßtese an’n Arm ... Wäschke 61915,74
  • d müsste anne Frange (Kurbel) ft’n JE2-Scho
  • Rda.: ... deip in de Ficke faaten ... ‘viel Geld ausgeben müssen’ Gorges 1938,61
  • Fasse dich man n deine Nse! ‘Kümmere dich lieber um deine eigenen Angelegenheiten!’ Wb-Ak 119.
1d.
Grammatikalische Angabe
refl.
Bedeutung
‘sich  balgen, miteinander ringen’
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 49, vereinz. w Altm., verstr. ö Altm., JE2-Grü Ku, JE1-Flö
  • 3: vereinz. elbostf.
Belege
faot di mal mit ämm Wb-Altm 49.
2a.
Bedeutung
‘als Ladung, Einfüllung aufnehmen’
Belege
De Jasthewe, die Ausschpann hoddn, konntn de Menschen bale nich meh fassn. 4: Alt-Cöthen 65 f.
2b.
Bedeutung
‘ein bestimmtes Fassungsvermögen haben’
Belege
de Emmer ft tein Lter 3: HA-Oh.
3a.
Bedeutung
‘Bier in ein Fass gießen’
Verbreitung
2: Wb-Altm 49.
3b.
Bedeutung
in der Verbdg.: nen (ge)ft hebben ‘betrunken sein’,  dn
Verbreitung
  • 2: vereinz. Altm.
  • 3: vereinz. n/mittleres elbostf.
  • 4: BLA-Sti
Belege
de hat ordentlich einen e fat WO-Ma.
4.
Bedeutung
‘erfassen, erkennen, verstehen’, auch ‘für möglich halten’
Verbreitung
  • 3: HA-Oh, Wb-Nharz 207
  • 4: Wb-Be, Krause 1964, 12
Belege
  • ik kann’t noch immer nich ften HA-Oh
  • tas kannste fassn Wb-Be.