werdrgen Vb. 1. ‘übergeben, überschreiben’ – hei hat’n Hoff an sne Dochter werdrn lten 3: HA-Oh. – 2. ‘geduldig ertragen’ 3: Wb-Nharz 53.
Lautf.: werdrn HA-Oh; ewer- Wb-Nharz 53.
werdrpen Vb. ‘übertreffen, besser sein als jmd.’ – hei werdrippet üsch 3: HA-Oh.
werdrwen Vb. 1. ‘im Übermaß tun’, auch ‘auf übertriebene Weise darstellen’ 1: SA-Dä, 2: Wb-Altm 9, 3: HA-Oh – Part. Prät.: dat is ja aiwatrai’m SA-Dä. – 2. ‘Vieh übermäßig schnell treiben’ 3: Wb-Nharz 53. – 3. in der Verbdg.: t’m werdrwen (vull) ‘randvoll’, vom Eimer Wasser,  schrvull, 2: JE2-Fi Zo.
Lautf., Gram.: ä-uerdri-un JE2-Fi; är- JE2-Zo; werdrben HA-Oh; ewer- Wb-Nharz 53; Part. Prät.: äöw’rdräb’n Wb-Altm 9; [iwtrai] SA-Dä.
werdrtig Adj. ‘überdrüssig’ 3: HA-Oh, 4: CA-Ak, Wb-Be – tas pinnich n awwer ple iwwertrissich Wb-Be.
Lautf.: werdrüssich HA-Oh; [ewrdresi] CA-Ak; [iwrtrisi] Wb-Be.
werder Adj. ‘übermäßig teuer, überteuert’ 3: Wb-We* 229, Wb-Nharz 53.
Lautf.: öwwerdr Wb-We* 229; ew(w)er- a.a.O. 229, Wb-Nharz 53.
werdern Vb. ‘über etw. hinaus erhalten bleiben’ – dat Hs werdert üsch noch 3: HA-Oh.
werdern Vb. ‘übermäßig teuer verkaufen’ 3: Sprw-Börde, Wb-Nharz 53.
Lautf.: ew(w)erdren.
wereck(s) Adv. ‘diagonal, von Ecke zu Ecke, aus der Ecke’, auch ‘rücklings’ 2: Wb-Altm* 49, 3: vereinz. elbostf., 4: Richter o.J. 45 – Dabei ware mal ewwerecks met’n Kopp jejen de Schrankkante jeschlagen … Spr-Asch 33; der Wind kimmt ewwerecks ‘der Wind weht aus Nord- oder Südost’ Sprw-Börde.
Lautf.: aöwereck Wb-Altm* 49; owerecks Wb-Holzl 150; öwwer- Id-Eilsa 59; ewwer- Sprw-Börde, Spr-Asch 33; ewerekt Wb-Nharz 53; ewwerääkt OSCH-Grö; ibberecksch Richter o.J. 45.
wergen Vb. ‘den gepflügten Acker eggen’ 3: HA-Oh, 4: DE-Els.
Lautf.: werejjen HA-Oh; [ewrzn] DE-Els.
werelbisch Adj. ‘von jenseits der Elbe’ 2: ZE-Roß.
Lautf.: [ewrel()wi].