werklrw m. PflN ‘Kohlrabi’, mit Bezug auf die über dem Erdboden wachsende Knolle, 3: HA-Oh Ost, Wb-Holzl 124 (WA-KlWa).
Lautf.: werkollrbich HA-Oh Ost; Ewwerkollrawich Wb-Holzl 124 (WA-KlWa).
werkmen Vb. 1. ‘hinüberkommen’ 3: Wb-We 98. – 2. ‘vergehen, vorübergehen’ – dai Sk will ga nich east aewakao’m 1: SA-Dä. – 3. ‘mit großer Intensität erfassen, ergreifen’, bes. von Empfindungen – t iwwerkmps mich toch s sre 4: Wb-Be.
Lautf.: [aewkao] SA-Dä; öwwerkommen Wb-We 98; [iwrko] Wb-Be.
werköppsch Adj. 1. ‘überspannt’, auch ‘eingebildet, hochmütig’,  hchnsig, 3: Wb-Nharz 54, Spr-Asch 18, Id-Quea 142 – Un bale wärt’e den ewerkepschen Fäjer … frein. Spr-Asch 18. – 2. ‘eigensinnig, widerspenstig’,  dickköppig, 3: Wb-Holzl 83 (WA-KlWa).
Lautf.: ewwerkeppsch Wb-Holzl 83 (WA-KlWa); ewerkepschen sw. m. Akk. Sg. Spr-Asch 18; -kpsch Wb-Nharz 54; äwwerkpsch Id-Quea 142.
werkten Vb. ‘das Fesselgelenk verstauchen, mit dem Fesselgelenk zu tief einknicken’, von Pferden, 3: vereinz. w JE1, Wb-Holzl 151, Wb-Nharz 54, Mda-Ma 78 (vereinz. nö CA) – dat Prt het ewwerektt a.a.O. 78 (CA-We).
Lautf., Gram.: owerkoten Wb-Holzl 151; ewerkten Wb-Nharz 54; [evrktt] Part. Prät. vereinz. w JE1, Mda-Ma 78 (vereinz. nö CA).
werkrgen Vb. 1. ‘ein Kleidungsstück über ein anderes angezogen bekommen’ 3: HA-Oh. – 2. ‘überwinden, über etw. hinweg kommen’, auch ‘zu etw. fähig sein’ 2: Wb-Altm** 43, 3: HA-Oh – ik kann’t nich äöwer krigen Wb-Altm** 43. – 3. ‘ertragen’ – man mott fel werkrn 3: HA-Oh. – 4. ‘einer Sache überdrüssig werden’ 2: Wb-Altm** 43, 3: HA-Oh – dat warrte woll balle werkrn HA-Oh.
werlden Vb. ‘zu voll laden’ 3: HA-Oh, Wb-Nharz 53, QUE-Di.
Lautf.: werln HA-Oh; ew(w)er- Wb-Nharz 53, QUE-Di.
werlge f. ‘Schicht von Brettern auf der Tenne’ 3: BA-GrAls.
Lautf.: Öbberlae.
werland n. ‘Ackerland, das über das übliche Maß, den üblichen Anteil hinausgeht’ 3: Wb-Holzl 151.
Lautf.: Öwwerland.
werlten Vb. 1. ‘übrig lassen’ 3: HA-Oh. – 2. ‘übergeben, abtreten’ 3: HA-Oh, QUE-Di.
Lautf.: werlten HA-Oh; ewwerltn QUE-Di.
werlautschen Vb. ‘sich von oben bis unten beschmutzen’ – lautsche dick nich sau wer 3: HA-Oh.