Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 1168
1Ggel f. 1. ‘schlechte Geige’, abw., 2: Wb-Altm 64, 3:
Hbl-Ohre 1934 Nr. 3 (GA-Fle). – 2. n. ‘schlechtes, stump-
fes (Taschen-)Messer’,  Pk(s), 3: Beiträge-Nd 64 (WO-
HWa). – 3. Bezeichnung für einen bestimmten Gänse-
knochen, 3: Wb-Nharz 61.
Lautf.: Giegel, Gg’l, [jgl]; außerdem: jjele Wb-Nharz 61.
Expandiere:
Lemma
Ggel (Homonymziffer 1)
Grammatische Angabe
f.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘schlechte Geige’, abw.
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 64
  • 3: Hbl-Ohre 1934 Nr. 3 (GA-Fle).
2.
Grammatikalische Angabe
n.
Bedeutung
‘schlechtes, stumpfes (Taschen-)Messer’,  Pk(s)
Verbreitung
3: Beiträge-Nd 64 (WO-HWa).
3.
Bedeutung
Bezeichnung für einen bestimmten Gänseknochen
Verbreitung
3: Wb-Nharz 61.