Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 1171
1gren Vb. 1. ‘nach etw. gieren, heftig verlangen’,  g-
pern
, vgl. gren, 1: vereinz. nwaltm., 2: vereinz. nbrdb., 3:
vereinz. elbostf., 4: Mda-Sti 146, Wb-Be – hai gat nao
mn Schtull
SA-Dä. – 2. ‘etw. mit Gier tun’, bes. ‘gierig
essen’ 3: Wb-Nharz 61, 4: Wb-Ak 79, Wb-Be – Jre doch
nich s. ’s nimmt dich doch kner was wek!
Wb-Ak 79.
Lautf.: gier(e)n, gr(e)n, j-; außerdem: [gn] SA-Dä; gern HA-
Ost.
Expandiere:
Lemma
gren (Homonymziffer 1)
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘nach etw. gieren, heftig verlangen’,  gpern, vgl. gren
Verbreitung
  • 1: vereinz. nwaltm.
  • 2: vereinz. nbrdb.
  • 3: vereinz. elbostf.
  • 4: Mda-Sti 146, Wb-Be
Belege
hai gat nao mn Schtull SA-Dä.
2.
Bedeutung
‘etw. mit Gier tun’, bes. ‘gierig essen’
Verbreitung
  • 3: Wb-Nharz 61
  • 4: Wb-Ak 79, Wb-Be
Belege
Jre doch nich s. ’s nimmt dich doch kner was wek! Wb-Ak 79.