Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 1198
gntschig Adj. 1. ‘geizig’,  gzig, 2: ZE-Roß, 3: ver-
einz. mittleres/s elbostf., 4: BE-Wa. – 2. dass. wie  gnit-
terig 1.
, auch ‘neidisch’ 2: Wb-Altm 67, 3: Id-Quea 155.
– 3. ‘gierig, schnell essend/fressend, gefräßig’ – d K is
mechtich jntschich
2: JE2-Scho.
Lautf.: gni(e)tschig, -ch, [jnti]; außerdem: [jndi] BE-Wa;
[knti] ZE-Roß.
Expandiere:
Lemma
gntschig
Grammatische Angabe
Adj.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘geizig’,  gzig
Verbreitung
  • 2: ZE-Roß
  • 3: vereinz. mittleres/s elbostf.
  • 4: BE-Wa.
2.
Bedeutung
dass. wie  gnitterig 1., auch ‘neidisch’
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 67
  • 3: Id-Quea 155.
3.
Bedeutung
‘gierig, schnell essend/fressend, gefräßig’
Belege
d K is mechtich jntschich 2: JE2-Scho.