Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 1198
Gnitte f. 1. TiN ‘Stechmücke’, auch von in Schwärmen
auftretenden kleinen Fliegen, 2: Wb-Altm 66, STE-Sto,
vereinz. n WO, verstr. n/mittleres JE2 mbrdb., 3: verstr.
elbostf., 4: CA-Löb – de Gnitten danzet HA-Oh; Sprw.:
de Jnitte singet, ehr se stickt ‘Verleumder sprechen erst
gütig, bevor sie lästern’ Sprw-Börde. – 2a. Schimpfwort,
bes. für Menschen, die anderen lästig werden, 3: vereinz.
s elbostf. (außer sö). – 2b. dass. wie  Gnöckel, 3: Wb-
We* 211. – 2c. ‘geiziger Mensch’,  Gzhals, 3: BLA-
Brau.
Lautf., Gram.: Gnitte, J-, [gnit], [jnit] Sg., -n Pl.; außerdem:
Gnitze, J-, [jnits] verstr. JE2, vereinz. n JE1; -n Pl. Wb-Altm
66, STE-Sto, vereinz. JE2.
Expandiere:
Lemma
Gnitte
Grammatische Angabe
f.
Gliederung
1.
Bedeutung
TiN ‘Stechmücke’, auch von in Schwärmen auftretenden kleinen Fliegen
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 66, STE-Sto, vereinz. n WO, verstr. n/mittleres JE2 mbrdb.
  • 3: verstr. elbostf.
  • 4: CA-Löb
Belege
  • de Gnitten danzet HA-Oh
  • Sprw.: de Jnitte singet, ehr se stickt ‘Verleumder sprechen erst gütig, bevor sie lästern’ Sprw-Börde.
2a.
Bedeutung
Schimpfwort, bes. für Menschen, die anderen lästig werden
Verbreitung
3: vereinz. s elbostf. (außer ).
2b.
Bedeutung
dass. wie  Gnöckel
Verbreitung
3: Wb-We* 211.
2c.
Bedeutung
‘geiziger Mensch’,  Gzhals
Verbreitung
3: BLA-Brau.