Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 1199
gnöckeln Vb. 1. ‘mürrisch, verdrießlich, launisch sein,
etw. auszusetzen haben, herumkritisieren’,  gnattern,
vgl. gnöckern 1., 2: Wb-Altm 147, 3: Beiträge-Nd 62
(WO-HWa), vereinz. HA. – 2. ‘leise vor sich hin wei-
nen’, bes. von kleinen Kindern,  wnen, 2: JE1-Rie, 3:
JE1-Ca, WO-Da, HA-Oh.
Lautf.: gnöckeln; außerdem: [gnekln] Beiträge-Nd 62 (WO-
HWa); jneckeln JE1-Ca Rie.
Expandiere:
Lemma
gnöckeln
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘mürrisch, verdrießlich, launisch sein, etw. auszusetzen haben, herumkritisieren’,  gnattern, vgl. gnöckern 1.
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 147
  • 3: Beiträge-Nd 62 (WO-HWa), vereinz. HA.
2.
Bedeutung
‘leise vor sich hin weinen’, bes. von kleinen Kindern,  wnen
Verbreitung
  • 2: JE1-Rie
  • 3: JE1-Ca, WO-Da, HA-Oh.