Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 1228
Grs(e)torf m. ‘Rasenscholle, ausgestochenes Rasen-
stück’, auch ‘Grasfläche, Rasenstück’ 3: verstr. w elb-
ostf., WO-GrRo, QUE-Di, Id-Quea 155 – Rda.: hai li’t all
undern Grasetorf
‘er ist schon begraben’ Wb-Holzl 97
(HA-Eil).
Lautf.: Gra(a)storf vereinz. w elbostf., Id-Quea 155; -toref OSCH-
Ba; Grasetorf, Grse- verstr. w elbostf., WO-GrRo, QUE-Di.
Expandiere:
Lemma
Grs(e)torf
Grammatische Angabe
m.
Bedeutung
‘Rasenscholle, ausgestochenes Rasenstück’, auch ‘Grasfläche, Rasenstück’
Verbreitung
3: verstr. w elbostf., WO-GrRo, QUE-Di, Id-Quea 155
Belege
Rda.: hai li’t all undern Grasetorf ‘er ist schon begraben’ Wb-Holzl 97 (HA-Eil).