Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 1247
Grse f. 1a. ‘junge, grünende Pflanzen(teile)’ 2: Wb-
Altm* 55. – 1b. ‘Grünfutter’ – dat fei (Vieh) mot grause
hebben
3: Wb-Nharz 64. – 1c. ‘Unkraut’ 2: JE1-Wall. – 2a.
‘Grasfläche, Rasenstück’, auch ‘mit Gras bewachsener
Dorfplatz’ 2: Id-Altm, verstr. mittleres/s JE2 JE1, 3:
vereinz. w JE1, CA-El. – 2b. ‘schlechter Rasen’ 2: JE1-
GrLüb. – 3a. ‘grüner Pflanzensaft’ 3: HA-Som, vereinz.
sw elbostf. – 3b. ‘Flüssigkeit, in der Gemüse oder Kohl
abgekocht wurde’, wird als unbekömmlich abgeschöpft,
3: HA-Oh, Wb-Holzl 97 (HA-Eil, WA-KlWa).
Lautf.: Grose, J- verstr. mittleres JE2, vereinz. w JE1, CA-El;
Grs Wb-Altm* 55; Grause vereinz. w elbostf., Wb-Holzl 97
(WA-KlWa); Gruse, J- Id-Altm, verstr. s JE2 JE1, BLA-Brau;
Jruese JE2-HSe; Dim.: Grusicke JE2-Mü; Grusecke JE2-Go[1248]
Kar, JE1-Gö. – Etym.: zu mnd. grse ‘frisches Gras, junge,
grüne Pflanzenteile, ausgepresster Pflanzensaft’, vgl. HWb-Mnd
170, Bed. (2.) im brdb. Sprachraum wohl südndl. Herkunft, vgl.
Teuchert 21972,202 f., Spr-Elbe/Saale 179 f.
Expandiere:
Lemma
Grse
Grammatische Angabe
f.
Gliederung
1a.
Bedeutung
‘junge, grünende Pflanzen(teile)’
Verbreitung
2: Wb-Altm* 55.
1b.
Bedeutung
‘Grünfutter’
Belege
dat fei (Vieh) mot grause hebben 3: Wb-Nharz 64.
1c.
Bedeutung
‘Unkraut’
Verbreitung
2: JE1-Wall.
2a.
Bedeutung
‘Grasfläche, Rasenstück’, auch ‘mit Gras bewachsener Dorfplatz’
Verbreitung
  • 2: Id-Altm, verstr. mittleres/s JE2 JE1
  • 3: vereinz. w JE1, CA-El.
2b.
Bedeutung
‘schlechter Rasen’
Verbreitung
2: JE1-GrLüb.
3a.
Bedeutung
‘grüner Pflanzensaft’
Verbreitung
3: HA-Som, vereinz. sw elbostf.
3b.
Bedeutung
‘Flüssigkeit, in der Gemüse oder Kohl abgekocht wurde’, wird als unbekömmlich abgeschöpft
Verbreitung
3: HA-Oh, Wb-Holzl 97 (HA-Eil, WA-KlWa).