Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 4
Hackels n. 1. ‘klein gehacktes Grünfutter oder Stroh’,
als Viehfutter,  Häcksel, 1: allg. nwaltm. – dat Häckas
mütt koat schnai’n w’n
SA-Dä. – 2. ‘rohes gehack-
tes Rind- oder Schweinefleisch’,  Gehackte, 3: verbr.
Nharz.
Lautf.: Hackels; außerdem: -ä- QUE-West; [hekas] verbr.
nwaltm. – Gram.: m. belegt SA-Han.
Expandiere:
Lemma
Hackels
Grammatische Angabe
n.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘klein gehacktes Grünfutter oder Stroh’, als Viehfutter,  Häcksel
Verbreitung
1: allg. nwaltm.
Belege
dat Häckas mütt koat schnai’n w’n SA-Dä.
2.
Bedeutung
‘rohes gehacktes Rind- oder Schweinefleisch’,  Gehackte
Verbreitung
3: verbr. Nharz.