Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 29
hmern Vb. 1a. ‘mit dem Hammer arbeiten, bearbei-[30]
ten’ 2: Schwerin 1859,116, 3: HA-Oh, Id-Eilsa 66,
QUE-Di, 4: Wb-Ak 64, Wb-Be – dät Isen hoamern
Schwerin 1859,116. – 1b. ‘die Sense dengeln, durch
Hämmern schärfen’,  kloppen, 2: OST-Bre Deu Wal.
– 2. ‘mit den Füßen in kurzen Abständen heftig auf-
stampfen, trampeln’ 4: Wb-Be. – 3. ‘viel essen’ – dr
gann awwor dichdich hammorn
4: BE-Il.
Lautf.: hmern, hamern OST-Deu, HA-Oh, Id-Eilsa 66; [hm-
rn]
QUE-Di, hoamern, haomern Schwerin 1859,116, OST-
Wal; homern OST-Bre; [hamrn] Wb-Be, hammern Id-Eilsa 66,
Wb-Ak 64; [hamrn] BE-Il; [hemrn] (2.) Wb-Be.
Expandiere:
Lemma
hmern
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1a.
Bedeutung
‘mit dem Hammer arbeiten, bearbeiten’
Verbreitung
  • 2: Schwerin 1859, 116
  • 3: HA-Oh, Id-Eilsa 66, QUE-Di
  • 4: Wb-Ak 64, Wb-Be
Belege
dät Isen hoamern Schwerin 1859,116.
1b.
Bedeutung
‘die Sense dengeln, durch Hämmern schärfen’,  kloppen
Verbreitung
2: OST-Bre Deu Wal.
2.
Bedeutung
‘mit den Füßen in kurzen Abständen heftig aufstampfen, trampeln’
Verbreitung
4: Wb-Be.
3.
Bedeutung
‘viel essen’
Belege
dr gann awwor dichdich hammorn 4: BE-Il.