Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 44
Hnenkamm m. 1. ‘roter, gezackter, fleischiger Aus-
wuchs auf dem Kopf des Hahns’ 3: HA-Oh, Wb-Nharz
69. – 2. ‘hochragendes Federbüschel am Kopf von Vö-
geln’,  Noll(e), 4: BE-Nie. – 3. PflN ‘Ziegenbart’ (Pilz-
art) 2: Vk-Anhalta 74 (verbr. ZE), 3: Wb-Nharz 69. – 4.
PflN ‘Waldplatterbse’ 3: Vk-Harz 3,51. – 5. PflN ‘Kuk-
kucksnelke’ 4: Vk-Anhalta 74 (DE-De).
Lautf.: Hnenkamm; außerdem: Hahnekamm BE-Nie.
Expandiere:
Lemma
Hnenkamm
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘roter, gezackter, fleischiger Auswuchs auf dem Kopf des Hahns’
Verbreitung
3: HA-Oh, Wb-Nharz 69.
2.
Bedeutung
‘hochragendes Federbüschel am Kopf von Vö- geln’,  Noll(e)
Verbreitung
4: BE-Nie.
3.
Bedeutung
PflN ‘Ziegenbart’ (Pilzart)
Verbreitung
  • 2: Vk-Anhalta 74 (verbr. ZE)
  • 3: Wb-Nharz 69.
4.
Bedeutung
PflN ‘Waldplatterbse’
Verbreitung
3: Vk-Harz 3, 51.
5.
Bedeutung
PflN ‘Kukkucksnelke’
Verbreitung
4: Vk-Anhalta 74 (DE-De).