Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 63
hartfrtsch Adj. 1. ‘nicht wählerisch, anspruchslos,
maßlos im Essen’ 3: vereinz. elbostf. – hai is hrd-
fraesch
‘er ist ein Vielfraß’ Vk-Ask 146; Rda.: Wer
hartfretsch is, fritt Eierkauken one Brot
. WE-Be. – 2.
‘wählerisch im Essen’, auch vom Vieh,  kme, 3: Wb-
Holzl 101, HA-Oh, OSCH-Di.
Lautf.: hartfrtsch HA-Oh, Wb-We 47; -fretsch WE-Be;
-frätsch HA-Erx, OSCH-Ba, Wb-We* 213, Spr-Asch 44, Id-
Quea 157; -frtsch Wb-Nharz 71, -fräätsch (1.) Wb-Holzl 101;
-frtsch OSCH-Di; [hrdfraesch]Vk-Ask 146; Nbf.: haar-
fräätsch
(2.) Wb-Holzl 101.
Expandiere:
Lemma
hartfrtsch
Grammatische Angabe
Adj.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘nicht wählerisch, anspruchslos, maßlos im Essen’
Verbreitung
3: vereinz. elbostf.
Belege
  • hai is hrdfraesch ‘er ist ein Vielfraß’ Vk-Ask 146
  • Rda.: Wer hartfretsch is, fritt Eierkauken one Brot. WE-Be.
2.
Bedeutung
‘wählerisch im Essen’, auch vom Vieh,  kme
Verbreitung
3: Wb-Holzl 101, HA-Oh, OSCH-Di.