Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 95
Heilebr m. TiN ‘Storch’,  Stork, 1: SA-Gla We, 2:
vereinz. s Altm., 3: verbr. elbostf. (außer Nharz. CA).
– Kinderreim:Heilebrt du Langbein,
wennr wutt de wegflein,
wenn de Rogge ripet,
wenn de Müse pipet,
wenn de Plaug tau Felle geit,
wenn de Möle stille steit
. Wb-We 49;
Heilebert bester,
brink mik ne lüttje Swester,
Heilebert guter,
brink mik n’ lüttjen Bruder!
HA-Oh.
– Volksgl.: Wenn de Heilebart sau musselich (schmut-
zig) utsieht, wart et schlechtes Wäder. OSCH-NWe. Ein
sehr weißer Storch kündigt einen heißen Sommer an.
Feuer bricht in dem Hause aus, auf dem die Störche in
einem Jahr nicht brüten (HA-Sü). Der Storch bringt dem
Haus Glück, auf dem er nistet (WO-Ir). Wo ein Stor-
chennest ausgenommen wird, droht Blitzschlag (HA-
NHa). Abergl-Ma 239.
Lautf.: Heilebar HA-NHa, Wb-We 49; -bart verbr. elbostf.
(außer Nharz. CA); -bert HA-Oh; -boart GA-Bo Kli Nie,
WO-Me, JE1-Me, HA-Ro, OSCH-De, WE-Re, QUE-Hau;
-brt GA-Hö; Helebard SA-Gla We; [hlbrt] QUE-Di; Hal-
lebart
GA-Et Sie; Nbf.: Heidelbart GA-Wef; Heide- GA-Rä.
Expandiere:
Lemma
Heilebr
Grammatische Angabe
m.
Bedeutung
TiN ‘Storch’,  Stork
Verbreitung
  • 1: SA-Gla We
  • 2: vereinz. s Altm.
  • 3: verbr. elbostf. (außer Nharz. CA).
Belege
  • Kinderreim:Heilebrt du Langbein,
    wennr wutt de wegflein,
    wenn de Rogge ripet,
    wenn de Müse pipet,
    wenn de Plaug tau Felle geit,
    wenn de Möle stille steit
    . Wb-We 49
  • Heilebert bester,
    brink mik ne lüttje Swester,
    Heilebert guter,
    brink mik n’ lüttjen Bruder!
    HA-Oh.
  • Volksgl.: Wenn de Heilebart sau musselich (schmutzig) utsieht, wart et schlechtes Wäder. OSCH-NWe. Ein sehr weißer Storch kündigt einen heißen Sommer an. Feuer bricht in dem Hause aus, auf dem die Störche in einem Jahr nicht brüten (HA-Sü). Der Storch bringt dem Haus Glück, auf dem er nistet (WO-Ir). Wo ein Storchennest ausgenommen wird, droht Blitzschlag (HA-NHa). Abergl-Ma 239.