Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 137
1Hesse f. 1. ‘Kniebug, Sprunggelenk an den Hinter-
beinen von Kühen und Pferden’ verbr. – d Hest’n wan
doch dick eworn bait Pad
JE2-Scho; det Perd hät aw-
wer krumme Hessen
ZE-Brä; Rda.: et hat wat n de
Hessen
‘jmd., etw. hat Fehler, ist nicht makellos’ Mda-
War 31.  2Fessel Fesselgelenk Hacke(n) Sprunggelenk.
– 2. ‘starke Sehne an Hinterbeinen von Schlachtvieh’,
zum Aufhängen des Viehs beim Schlachten genutzt, 2:
Wb-Altm 81, Mda-Ar 24, 3: HA-Ost Som, WA-Un,
verstr. Harzv., Id-Quea 158, 4: Mda-Sti 150. – 3. ‘Ferse,
Achillessehne’, auch übertr. ‘Fuß’ 2: Wb-Altm 81, 3:
Wb-Holzl 104, HA-Oh, Mda-Weg 97, Wb-We* 214,
CA-Ca Fö, 4: Serimunt 1930 Nr. 82 – in de Hessen bten
vom Hirtenhund, HA-Oh; ist die Deichsel des Einspän-
nerwagens zu kurz, so kricht dat Peerd en Swengel in de
Hessen
Wb-Holzl 104; Rda.: Jeek weck! Ich träte dich
in de Hessen!
Drohung, CA-Ca; ick smit di in ‘d Hess’n
dass., Wb-Altm 82. – 4. dass. wie  Hessbn, 1: vereinz.
nwaltm., 2: vereinz. Altm., JE1-Ge GrLüb.
Lautf.: Hesse vereinz. nbrdb., verstr. mbrdb., verbr. elbostf.,
vereinz. omd.; Hess verbr. nwaltm., verstr. Altm.; Hessen ver-
str.; Hätze OST-Id Ucht; HätzGA-Vo, STE-Sta; Hetzen, Hätzen
verstr. ö Altm.; Häätzen OST-Gro; Hääße verstr. JE2; Heeße
JE1-HWa; Häßen JE2-Pa; Häsen JE2-Fe Schö; [hest] JE2-
Scho; Hästn STE-Bin, JE2-Wa.
– Gram.: Hess(e), Hätz(e), Hääße, Heeße f.; -n vorw. Pl.; Hes-
sen
m. (?) OSCH-Gu, Hessen f. (Sg.?) OST-Ca Me, HA-Uhr,
OSCH-Eil, WA-HDo; Hess (4.) n. SA-Dre.
Expandiere:
Lemma
Hesse (Homonymziffer 1)
Grammatische Angabe
f.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘Kniebug, Sprunggelenk an den Hinterbeinen von Kühen und Pferden’ verbr.
Belege
  • d Hest’n wan doch dick eworn bait Pad JE2-Scho
  • det Perd hät awwer krumme Hessen ZE-Brä
  • Rda.: et hat wat n de Hessen ‘jmd., etw. hat Fehler, ist nicht makellos’ Mda-War 31.
2.
Bedeutung
‘starke Sehne an Hinterbeinen von Schlachtvieh’, zum Aufhängen des Viehs beim Schlachten genutzt
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 81, Mda-Ar 24
  • 3: HA-Ost Som, WA-Un, verstr. Harzv., Id-Quea 158
  • 4: Mda-Sti 150.
3.
Bedeutung
‘Ferse, Achillessehne’, auch übertr. ‘Fuß’
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 81
  • 3: Wb-Holzl 104, HA-Oh, Mda-Weg 97, Wb-We* 214, CA-Ca
  • 4: Serimunt 1930 Nr. 82
Belege
  • in de Hessen bten vom Hirtenhund, HA-Oh
  • ist die Deichsel des Einspännerwagens zu kurz, so kricht dat Peerd en Swengel in de Hessen Wb-Holzl 104
  • Rda.: Jeek weck! Ich träte dich in de Hessen! Drohung, CA-Ca
  • ick smit di in ‘d Hess’n dass., Wb-Altm 82.
4.
Bedeutung
dass. wie  Hessbn
Verbreitung
  • 1: vereinz. nwaltm.
  • 2: vereinz. Altm., JE1-Ge GrLüb.