Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 170
Hippel m. 1a. TiN ‘Ziege’,  Zicke, auch Lockruf für
Ziegen, auch in der Verbdg. mit kumm, 3: Wb-Holzl 105,
vereinz. mittleres/s elbostf. – 1b. ‘weibl. Ziegenlamm’,
Zibbenlamm, 3: HA-Oh, BLA-Brau, 4: Mda-Sti 151.
– 2. TiN ‘Kaninchen’,  Karnickel, auch Lockruf für
Kaninchen, 4: Wb-Be.
Lautf.: Hippel, hip(p)el HA-Oh, vereinz. sw elbostf., Mda-Sti
94; hippel hippel Wb-Holzl 105, WE-La Strö, Id-Quea 158,
[hipl hipl] Wb-Be; kumm hippel hippel OSCH-An Ba De,
WA-Un, WE-Zi; Hippele WE-Oster, Wb-We* 214; hepplVk-
Ask 185; Dim.: hipplein Mda-Sti 151; [hiplin] Wb-Be.
Expandiere:
Lemma
Hippel
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1a.
Bedeutung
TiN ‘Ziege’,  Zicke, auch Lockruf für Ziegen, auch in der Verbdg. mit kumm
Verbreitung
3: Wb-Holzl 105, vereinz. mittleres/s elbostf.
1b.
Bedeutung
‘weibl. Ziegenlamm’,  Zibbenlamm
Verbreitung
  • 3: HA-Oh, BLA-Brau
  • 4: Mda-Sti 151.
2.
Bedeutung
TiN ‘Kaninchen’,  Karnickel, auch Lockruf für Kaninchen
Verbreitung
4: Wb-Be.