Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 193
Hft n. 1. ‘Kopf des Menschen’,  Kopp, 2: Wb-Altm
83, 3: Sprw-Börde, OSCH-Di, Wb-We 48 und 52 – Rda.:
op’t Haupt schlagen ‘völlig besiegen’ Sprw-Börde; Hö-
bet hch!
Ermunterung zur Zuversicht, Wb-We 52; von
Hft to Ft
‘über den ganzen Körper’ Wb-Altm 83; krank
in ‘t Hft
‘verrückt, geisteskrank’ Wb-Altm 83; unde des
anderen dages ward ome uppe deme markede bi deme
Rolande sin hofft affegehauwen
. 1451, Ratschronik-Ze
17. – 2. ‘ein Stück Vieh’ 1: SA-Dä, 2: Wb-Altm 83,
Mda-Ze (verstr. ZE), 3: Wb-Holzl 107 (HA-Wo) – ‘n
Hft V
Wb-Altm 83; dao triua (trauere) man nich um,
dat is doch bleos an Hoift F
SA-Dä; wi wöllt ers mal
de Höwete futtern
Wb-Holzl 107 (HA-Wo); … scholden
geven van einem hovede rindes i bemischen groschen
.
1451, Ratschronik-Ze 33. – 3a. ‘Kopf vom Weißkohl’ 3:
WE-Strö, 4: DE-Ca – jib m noch a Hd hor DE-Ca.
3b.
‘Weißkohl, der zur Samenzucht verwendet wird’ 4:
DE-Hi. – 4. ‘das Querholz der Harke, an dem die Zinken
sitzen’,  Harkenhft, 1: SA-Han, verstr. w nwaltm., 2:
verstr. nbrdb., JE1-Mö Zi Zie, verstr. ZE, 4: vereinz. DE.
– 5. ‘Pflugsäule, Befestigung der Pflugschar am Hinter-
pflug’,  Plg, 2: Wb-Altm* 56. – 6. ‘Hauptsache’ 1:
SA-Dä, 2: Wb-Altm* 55, 3: HA-Wo, Wb-We 48, WE-
Strö – Rda.: de beste Gesundheit is et Haupt Wb-We 48.
Lautf.: Hö(ö)ft, Hft vereinz. nwaltm., verstr. mittlere/ö Altm.;
Häöft, [hft] SA-Rie, OST-Spä Werb; Höaft SA-Wa; Höift SA-
Win; Höwet WO-Col, WE-Strö; Höbet Wb-We 52; Howet Wb-
Holzl 107, slt.; hüöbet OSCH-Di; Hoeft SA-Ah, OST-NiGö,
JE2-Fi, Hoeft OST-Gla; [hift] SA-Chei Lüg Vie; Heuft, Häuft,
[hoift]
verstr. n nwaltm. w Altm.; [hüft] OST-Meß, GA-Schw;
[hüft] GA-Fau; Hö(ö)t, Ht verstr. JE2, JE1-Zi Zie;[194]
Höut, [hut] STE-Bir Je, JE2-Kam Schö; Höot, [hot] STE-Bö, JE2-
Kam Reh; He(e)ft, [hft] JE1-Mö, verstr. ZE, DE-Grie Wö;
Häft GA-Est; [heft] SA-Ch; Heet DE-Je; [hd]DE-Ca Hi Vo;
Haupt Wb-Altm* 55, HA-Wo, Sprw-Börde, Wb-We 48.
Zuss.: zu 2.: K-; zu 3.: Kl-, Krauthaupt; zu 4.: Harken-.
Expandiere:
Lemma
Hft
Grammatische Angabe
n.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘Kopf des Menschen’,  Kopp
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 83
  • 3: Sprw-Börde, OSCH-Di, Wb-We 48 und 52
Belege
  • Rda.: op’t Haupt schlagen ‘völlig besiegen’ Sprw-Börde
  • Hö- bet hch! Ermunterung zur Zuversicht, Wb-We 52
  • von Hft to Ft ‘über den ganzen Körper’ Wb-Altm 83
  • krank in ‘t Hft ‘verrückt, geisteskrank’ Wb-Altm 83
  • unde des anderen dages ward ome uppe deme markede bi deme Rolande sin hofft affegehauwen. 1451, Ratschronik-Ze 17.
2.
Bedeutung
‘ein Stück Vieh’
Verbreitung
  • 1: SA-Dä
  • 2: Wb-Altm 83, Mda-Ze (verstr. ZE)
  • 3: Wb-Holzl 107 (HA-Wo)
Belege
  • ‘n Hft V Wb-Altm 83
  • dao triua (trauere) man nich um, dat is doch bleos an Hoift F SA-Dä
  • wi wöllt ers mal de Höwete futtern Wb-Holzl 107 (HA-Wo)
  • … scholden geven van einem hovede rindes i bemischen groschen. 1451, Ratschronik-Ze 33.
3a.
Bedeutung
‘Kopf vom Weißkohl’
Verbreitung
  • 3: WE-Strö
  • 4: DE-Ca
Belege
jib m noch a Hd hor DE-Ca.
3b.
Bedeutung
‘Weißkohl, der zur Samenzucht verwendet wird’
Verbreitung
4: DE-Hi.
4.
Bedeutung
‘das Querholz der Harke, an dem die Zinken sitzen’,  Harkenhft
Verbreitung
  • 1: SA-Han, verstr. w nwaltm.
  • 2: verstr. nbrdb., JE1-Mö Zi Zie, verstr. ZE
  • 4: vereinz. DE.
5.
Bedeutung
‘Pflugsäule, Befestigung der Pflugschar am Hinterpflug’,  Plg
Verbreitung
2: Wb-Altm* 56.
6.
Bedeutung
‘Hauptsache’
Verbreitung
  • 1: SA-Dä
  • 2: Wb-Altm* 55
  • 3: HA-Wo, Wb-We 48, WE-Strö
Belege
Rda.: de beste Gesundheit is et Haupt Wb-We 48.