Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 317
inschenken Vb. 1. ‘in ein Trinkgefäß einfüllen, ein-
schenken’ 1: SA-Dä, 2: Wb-Altm 90, Bewohner-Altm
1,342, Heimatkalender-Je 1926,112 (JE2-Vie), 3: ver-
einz. elbostf., 4: Wb-Be, Wäschke 41919,69 – Rda.: De
kann sick wat inschenken laoten.
‘Der ist für mich ab-
getan.’ Bewohner-Altm 1,342; Reim zum Schlachtfest:saubale et Schwien an Haken hänget,
ward en Klein inneschenket
WE-RE.
 TZ: indn infüllen ingten inhelden inpütten 2intappen
intrillern intülken.
– 2. ‘beim Ballschlagen dem Schläger
den Ball zuwerfen’ 3: HA-Oh, Wb-We 34, Wb-Nharz 87
Fritze mott inschenken, Willi mott sln HA-Oh.
Lautf., Gram.: inschenk(e)n Wb-Altm 90, Bewohner-Altm
1,342, vereinz. elbostf.; [inekn] Wb-Be; inneschenket Part.
Prät. WE-Re; injeschenkt Part. Prät. Wäschke 41919,69; [ek
in]
Imp. Sg. SA-Dä; schänkte in 3. Sg. Prät. Heimatkalender-Je
1926,112 (JE2-Vie); Einschenken Wb-We 34.
Expandiere:
Lemma
inschenken
Grammatische Angabe
Vb.
Bedeutung
1. ‘in ein Trinkgefäß einfüllen, einschenken’
Verbreitung
  • 1: SA-Dä
  • 2: Wb-Altm 90, Bewohner-Altm 1, 342, Heimatkalender-Je 1926, 112 (JE2-Vie)
  • 3: vereinz. elbostf.
  • 4: Wb-Be, Wäschke 41919, 69
Belege
  • Rda.: De kann sick wat inschenken laoten. ‘Der ist für mich abgetan.’ Bewohner-Altm 1,342
  • Reim zum Schlachtfest:saubale et Schwien an Haken hänget,
    ward en Klein inneschenket
    WE-RE.
Gliederung
2.
Bedeutung
‘beim Ballschlagen dem Schläger den Ball zuwerfen’
Verbreitung
3: HA-Oh, Wb-We 34, Wb-Nharz 87
Belege
Fritze mott inschenken, Willi mott sln HA-Oh.