Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 326
[326]Inwende f. ‘der Rand eines Ackerstücks, auf dem
beim Pflügen gewendet wird und der zuletzt quer zu den
übrigen Furchen gepflügt wird’,  Anwend(e), 3: WE-Il.
Lautf.: Innewenne.
Expandiere:
Lemma
Inwende
Grammatische Angabe
f.
Bedeutung
‘der Rand eines Ackerstücks, auf dem beim Pflügen gewendet wird und der zuletzt quer zu den übrigen Furchen gepflügt wird’,  Anwend(e)
Verbreitung
3: WE-Il.