Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 337
jgen Vb. 1. ‘Wild verfolgen, um es zu töten’ verstr.
– 2. ‘scheuchen, treiben, hetzen’,  1hissen, verstr.
Kke m, w sich d b’n Amsel’l jn! Wb-Ak 75;
junge, jeche de jense nich Wb-Nharz 89; Sprw.: Wer
andere jögt, de rauht sik nich.
Chr-Em 430. – 3. ‘schnell
laufen, fahren’ 2: Matthies 1912,24 (GA-Le), 3: HA-
Oh, Wb-Nharz 89, Id-Quea 160, 4: Wb-Ak 75 – Jk
doch nich s, d kannst dich doch Zeit n’m.
Wb-Ak 75;
hei jauch, watt’e konne HA-Oh. – 4. ‘hastig und heftig
atmen’, vom Hund, 2: JE2-Be, 3: Wb-Nharz 89. – 5. refl.
‘brünstig sein’ – a. von der Hündin,  lpsch, 1: vereinz.
nwaltm. – b. von der Katze,  bolzen, 1: SA-Bar. – c.
von der Stute,  rossig, 1: SA-Ah Ost. – 6. ‘erschrecken’
2: Wb-Altm 91.
Lautf.: jagen STE-Ri, Id-Quea 160; jg’n Mda-Sti 16; [jn]
Mda-nwJe1a 41 (JE1-Lo), ja’en Wb-Holzl 111, WE-Il; jahn,
[jn]
vereinz. s JE2, verstr. JE1 w elbostf., WA-KlWa, Wb-Ak
75; [jun] JE2-Scho; [jgn] Dialekt-Ma 9 (JE1-Gü), Mda-
nwJe1a 49 (JE1-Bie); jaog’n Wb-Altm 91, joag’n Matthies
1903,47, Matthies 1912,24 (GA-Le); [jaog] SA-Dä; joan
OSCH-Har; [j] SA-Rist; jechen Wb-Nharz 89, QUE-Di;
[aog] SA-Dä. – Gram.: 3. (2.) Sg. Präs.: jacht, [jat] SA-Ah
Dä HDo; [jut] JE2-Scho; jägt SA-Bon Schm, jäggt SA-Bar;
jecht OSCH-Har, Wb-Nharz 89; [jest] (2. Sg. Präs.) Id-Eilsa
69; jejjt HA-Oh; jögt SA-Ost, Schwerin 1859,59, Chr-Em 430,
jöggt Wb-Altm 277, Spr-Altm 76, HA-No; jöcht WO-Dru, Wb-
Holzl 111, Id-Quea 160; jöwt Bewohner-Altm 1,319; Part. Prät.:
[jt] SA-Rist; ejt HA-Oh, Id-Eilsa 69, eja’t Wb-Holzl 111;
ejoat OSCH-Har.
Zuss.: zu 3.: hinderhr-, ls-.
Expandiere:
Lemma
jgen
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘Wild verfolgen, um es zu töten’
Verbreitung
verstr.
2.
Bedeutung
‘scheuchen, treiben, hetzen’,  1hissen
Verbreitung
verstr.
Belege
  • Kke m, w sich d b’n Amsel’l jn! Wb-Ak 75
  • junge, jeche de jense nich Wb-Nharz 89
  • Sprw.: Wer andere jögt, de rauht sik nich. Chr-Em 430.
3.
Bedeutung
‘schnell laufen, fahren’
Verbreitung
  • 2: Matthies 1912, 24 (GA-Le)
  • 3: HA-Oh, Wb-Nharz 89, Id-Quea 160
  • 4: Wb-Ak 75
Belege
  • Jk doch nich s, d kannst dich doch Zeit n’m. Wb-Ak 75
  • hei jauch, watt’e konne HA-Oh.
4.
Bedeutung
‘hastig und heftig atmen’, vom Hund
Verbreitung
  • 2: JE2-Be
  • 3: Wb-Nharz 89.
5.
Grammatikalische Angabe
refl.
Bedeutung
‘brünstig sein’
a.
Bedeutung
von der Hündin,  lpsch
Verbreitung
1: vereinz. nwaltm.
b.
Bedeutung
von der Katze,  bolzen
Verbreitung
1: SA-Bar.
c.
Bedeutung
von der Stute,  rossig
Verbreitung
1: SA-Ah Ost.
6.
Bedeutung
‘erschrecken’
Verbreitung
2: Wb-Altm 91.