Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 168
anhchen Vb. 1. ‘gegen jmdn./etw. hauchen, anhau-
chen’, vgl. anhauchen 1., 3: vereinz. w/s elbostf. – 2.
‘jmdn. heftig anfahren, schelten’, vgl. anhauchen 2., 3:
vereinz. w elbostf., 4: Mda-Sti 150 – ek hewwe ne ornt-
lich anehichet
Id-Eilsa 48. – 3. ‘betrügen, täuschen, über-
vorteilen’,  bedrgen, 4: Mda-Sti 150 f.
Lautf.: anhchen HA-Oh, Wb-We 7; n-, [nhn] Id-Eilsa 48,
Wb-Nharz 13, Mda-Sti 150; nhächen Id-Quea 158; -heichen
Wb-Nharz 13; [nhjn] QUE-Di.
Expandiere:
Lemma
anhchen
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘gegen jmdn./etw. hauchen, anhauchen’, vgl. anhauchen 1.
Verbreitung
3: vereinz. w/s elbostf.
2.
Bedeutung
‘jmdn. heftig anfahren, schelten’, vgl. anhauchen 2.
Verbreitung
  • 3: vereinz. w elbostf.
  • 4: Mda-Sti 150
Belege
ek hewwe ne orntlich anehichet Id-Eilsa 48.
3.
Bedeutung
‘betrügen, täuschen, übervorteilen’,  bedrgen
Verbreitung
4: Mda-Sti 150 f.