Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 395
Kanft m. ‘Anfangs- und Endstück des Brotes’,
Kant(en) (Kt.), 4: KÖ-Wei, Mda-Fuhne 241 (vereinz.
sö DE).
Lautf.: Kanneft KÖ-Wei; [ganfd] Mda-Fuhne 241 (vereinz. sw
DE). – Etym.: Kontamination von  Ranft und  Kant(en), vgl.
Mda-Fuhne 241.
Expandiere:
Lemma
Kanft
Grammatische Angabe
m.
Bedeutung
‘Anfangs- und Endstück des Brotes’,  Kant(en) (Kt.)
Verbreitung
4: KÖ-Wei, Mda-Fuhne 241 (vereinz. DE).