Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 443
kauderwelsch Adj. ‘unverständlich, wirr’, vom Re-
den, auch subst. ‘unverständliches, wirres Gerede’ 1/2/3:
verbr. nd., 4: verstr. omd. – sprick nich so kauderwälsch
Wb-Altm 97; subst.: dat Kauderwelsch kann keinder
forstn
HA-Oh.  Adj.: kauderlatnsch kauderwendsch
kterlatnsch kwerlatnsch kwerwelsch krmerla-
tnsch latnsch luckerwendsch pterlatnsch pterwelsch
plderlatnsch polacksch pterlatnsch quaddellatnsch
quadderlatnsch quasserladtsch uckerlatnsch ücker-
welsch ückerwendsch wterpolacksch
; Subst.: Fse-
l Gnatterlatnsch Koberlatein Krimskrms Pterlatn
Polackendtsch Polackenwark Puterlatein
; Vb.: fmeln
fseln kauderwelschen 1mauscheln 1ptern polacken slo-
waken ttern wterpollacken wendschen
; in Abgrenzung
hiervon Benennungen für ‘unverständlich, undeutlich’
1nusseln.
Lautf.: kauderwelsch, [kaudrwelš] verbr. nd., verstr. omd.;
-weltsch GA-Wan; -wälsch Wb-Altm 97; kaudewasch SA-
Dre; kauterwelsch JE1-HLo; kuder- JE2-Re, JE1-Gü Wall,
WA-West, BLA-All, CA-Fö; kuter-, [ktrvelš] JE1-GrLüb
Scha, Mda-sJe1 30 (vereinz. s JE1), OSCH-Da; kunderwelch
HA-Har; koderwelsch SA-Dan, STE-Hä; kodder- STE-Neue;
kodrwäälsch Mda-Ro; kaderwelsch JE1-Kö. – Etym.: Die
Herkunft des ersten Bestandteils ist nicht sicher geklärt. Zu-
sammenhänge könnten zum schweiz. ON Chur genauso be-
stehen wie zu obd. kaudern ‘Kleinhandel treiben’ mit Bezug
auf die Redeweise der reisenden Händler. Denkbar wäre auch
der Einfluss von obd. kudern, kaudern ‘wie ein Truthahn kol-
lern, schwatzen’. Bei den kuter- und kater-Formen Anklang an
1Kter 1.; mhd. wal(hi)sch, wel(hi)sch ‘romanisch, italie-
nisch’, vgl. Pfeifer 1989,813.
Expandiere:
Lemma
kauderwelsch
Grammatische Angabe
Adj.
Bedeutung
‘unverständlich, wirr’, vom Reden, auch subst. ‘unverständliches, wirres Gerede’
Verbreitung
  • 1/2/3: verbr. nd.
  • 4: verstr. omd.
Belege
  • sprick nich so kauderwälsch Wb-Altm 97
  • subst.: dat Kauderwelsch kann keinder forstn HA-Oh.