Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 446
Kauzekäupel (Genus?), nur in der Verbdg.: Kau-
zekäupel schießen
‘Purzelbaum schlagen’,  Kobolz, 4:
BA-Ha Neu.
Lautf.: Kuzekpel BA-Neu; Nbf.: Kunzekäpel BA-Ha. – Etym.:
erstes Glied zu md. kauzen ‘kauern’, Anlehnung auch an die
hockende Gestalt des Kauzes, nd. kzen ‘kauern, sich auf den
Bauch niederlegen’, vgl. DWB 5,370; 2. Glied zu  käupeln,
vgl. auch DWB 5,361.
Expandiere:
Lemma
Kauzekäupel
Grammatische Angabe
(Genus?)
Bedeutung
nur in der Verbdg.: Kauzekäupel schießen ‘Purzelbaum schlagen’,  Kobolz
Verbreitung
4: BA-Ha Neu.