Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 501
Klacker m. 1. ‘durch herabtropfende Flüssigkeit
oder feuchte, breiige Masse entstandener Fleck’, vgl.
Klack(s) 1c., Klecks, Klicks, 3: Id-Queb 3. – 2. Pl. ‘tro-
ckener, auch eitriger Schleim in den Augenwinkeln’,
Klter, 4: Wb-Ak 89, KÖ-Ed, DE-Grie Kle Wö – dr
had Klackern inne en
CA-Ak.
Zus.: sonstiges: Kuh-.
Expandiere:
Lemma
Klacker
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘durch herabtropfende Flüssigkeit oder feuchte, breiige Masse entstandener Fleck’, vgl. Klack(s) 1c., Klecks, Klicks
Verbreitung
3: Id-Queb 3.
2.
Grammatikalische Angabe
Pl.
Bedeutung
‘trockener, auch eitriger Schleim in den Augenwinkeln’,  Klter
Verbreitung
4: Wb-Ak 89, KÖ-Ed, DE-Grie Kle Wö
Belege
dr had Klackern inne en CA-Ak.