Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 503
klgen Vb. verbr. 1. ‘jammern, stöhnen’,  stnen,
auch ‘in weinerlichem Ton sprechen’,  jammernhei
klaaht un jammert
OSCH-Grö; Rda.: Schtein un Bein
klagen
‘heftig klagen’ Sprw-Börde; Nachern kla’t se
wi de Kröppel an We’e.
dass., Wb-Holzl 34. – 2a. ‘sich[504]
beschweren, beklagen’ – ik kann nich dr’ wer kln
HA-Oh. – 2b. ‘eine Klage vor Gericht führen’ – D kln
sich.
Wb-Ak 89; Dao kloag’n sick de Lü um de geringst’
Narrensputzen
(Narrenpossen), … Schwerin 1859,35.
Lautf., Gram.: klag(e)n ZE-Wö, Sprw-Börde, BLA-Tr, Mda-
Sti 3; Klaw’n subst. Bewohner-Altm 1,365; kla’en Wb-Holzl
119; klahn, [kln] Mda-nwJe1a 49 (verbr. nw JE1), verstr. ZE,
verbr. elbostf., Wb-Ak 89; [jgld] Part. Prät. Mda-Fuhne 33
(DE-Ca); kloag(e)n Wb-Altm 277, Schwerin 1859,35, WO-El;
[kln] Wb-Be; [kl()n] Mda-Ze (ZE-Roß).
Zus.: zu 2b.: in-.
Expandiere:
Lemma
klgen
Grammatische Angabe
Vb.
Bedeutung
verbr.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘jammern, stöhnen’,  stnen, auch ‘in weinerlichem Ton sprechen’,  jammern
Belege
  • hei klaaht un jammert OSCH-Grö
  • Rda.: Schtein un Bein klagen ‘heftig klagen’ Sprw-Börde
  • Nachern kla’t se wi de Kröppel an We’e. dass., Wb-Holzl 34.
2a.
Bedeutung
‘sich beschweren, beklagen’
Belege
ik kann nich dr’ wer kln HA-Oh.
2b.
Bedeutung
‘eine Klage vor Gericht führen’
Belege
  • D kln sich. Wb-Ak 89
  • Dao kloag’n sick de Lü um de geringst’ Narrensputzen (Narrenpossen), … Schwerin 1859,35.