Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 509
Klapperstork m. 1. TiN ‘Storch’,  Stork, 2: vereinz.
OST, verbr. GA, vereinz. STE, verbr. n WO, vereinz.
JE2, verbr. mbrdb., 3: verbr. elbostf., 4: verbr. omd.
– Volksgl.: In der kindlichen Vorstellung bringt der K.
die Neugeborenen,  Kind. Lässt sich ein K. auf einem
Dach nieder, auf dem er nicht nistet, wird in diesem Haus
ein Kind geboren. CA-Ak; Kinderreim:Glabborstorech besdor
breng mich ne glne Schwesdor,
Glabborstorech jdor
breng mich an gln’n Brdor.
BE-Nie.
Klapperstorch, du Langbein,
steihst op’n Sandstein.
Wennher wiste wegflein?
Hüte oder morgen?
Wenn de Roggen riepet,
wenn de Müse piepet,
wenn de Plaug nah’n Felle geiht,
denne will ik wegflein.
Hbl-Ohre 1933 Nr. 7/Meyer (WA-
ABra).
– 2. ‘Hebamme’, scherzh.,  Hfamme, 2: JE2-Fi, 3:
HA-No, WE-Weh. – 3. ‘Geschenk, das die junge Mutter
nach der Geburt von ihrem Ehemann bekommt’ 3: Id-
Queb 4.
Lautf.: Klapperstork OST-Polk, GA-Kö, JE2-Fi, JE1-Ra, BA-
Ha Schie;sonst -storch; außerdem: [klabrtr] DE-Els;
[glabrdr] verbr. BE, Mda-Fuhne 16 (DE-Ca); [klapa-
ta]
JE2-Scho; Klapperstörch WE-De; -stor(re)ch Wb-Ak
89, [klaprstor] HA-Uep; [-tori] Wb-Be; [glabrdr]
vereinz. BE.
Expandiere:
Lemma
Klapperstork
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1.
Bedeutung
TiN ‘Storch’,  Stork
Verbreitung
  • 2: vereinz. OST, verbr. GA, vereinz. STE, verbr. n WO, vereinz. JE2, verbr. mbrdb.
  • 3: verbr. elbostf.
  • 4: verbr. omd.
Belege
  • Volksgl.: In der kindlichen Vorstellung bringt der K. die Neugeborenen,  Kind. Lässt sich ein K. auf einem Dach nieder, auf dem er nicht nistet, wird in diesem Haus ein Kind geboren. CA-Ak
  • Kinderreim:Glabborstorech besdor
    breng mich ne glne Schwesdor,
    Glabborstorech jdor
    breng mich an gln’n Brdor.
    BE-Nie.
    Klapperstorch, du Langbein,
    steihst op’n Sandstein.
    Wennher wiste wegflein?
    Hüte oder morgen?
    Wenn de Roggen riepet,
    wenn de Müse piepet,
    wenn de Plaug nah’n Felle geiht,
    denne will ik wegflein.
    Hbl-Ohre 1933 Nr. 7/Meyer (WA-
    ABra).
2.
Bedeutung
‘Hebamme’, scherzh.,  Hfamme
Verbreitung
  • 2: JE2-Fi
  • 3: HA-No, WE-Weh.
3.
Bedeutung
‘Geschenk, das die junge Mutter nach der Geburt von ihrem Ehemann bekommt’
Verbreitung
3: Id-Queb 4.