Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 556
klucken Vb. 1. ‘tiefe Kehllaute hervorbringen’, von
der Henne, die brüten will, 2: GA-Da, 3: HA-Oh, Id-Eilsa
72, Wb-Nharz 100, 4: Mda-Sti 160, Wb-Ak 91. – 2. ‘ein
glucksendes Geräusch hervorbringen’, bes. beim Trin-
ken oder beim Ausgießen von Flüssigkeit, 2: Wb-Altm
106, 3: Wb-We 68 – Dat Kind treckt, datt’t man so kluckt.
Wb-Altm 106. – 3a. ‘sich hinhocken, niederkauern’, 
henklucken, auch ‘sitzen’ 2: ZE-Roß, 3: Spr-Asch 28,
4: Wb-Ak 91, Wb-Be – subst.: in Klucken ‘in sitzender
Haltung’ Spr-Asch 28. – 3b. ‘träge herumsitzen’ 2: Wb-
Altm 106, 3: HA-Oh, Wb-Nharz 100 – in hse klukken
‘nie unter Menschen gehen’ Wb-Nharz 100.
Lautf., Gram.: kluck(e)n, kluk(ke)n; außerdem: [kluk] ZE-Roß;
[klug] GA-Da; in Klucken subst. Spr-Asch 28.
Zus.: zu 3a.: hen-.
Expandiere:
Lemma
klucken
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘tiefe Kehllaute hervorbringen’, von der Henne, die brüten will
Verbreitung
  • 2: GA-Da
  • 3: HA-Oh, Id-Eilsa 72, Wb-Nharz 100
  • 4: Mda-Sti 160, Wb-Ak 91.
2.
Bedeutung
‘ein glucksendes Geräusch hervorbringen’, bes. beim Trinken oder beim Ausgießen von Flüssigkeit
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 106
  • 3: Wb-We 68
Belege
Dat Kind treckt, datt’t man so kluckt. Wb-Altm 106.
3a.
Bedeutung
‘sich hinhocken, niederkauern’,  henklucken, auch ‘sitzen’
Verbreitung
  • 2: ZE-Roß
  • 3: Spr-Asch 28
  • 4: Wb-Ak 91, Wb-Be
Belege
subst.: in Klucken ‘in sitzender Haltung’ Spr-Asch 28.
3b.
Bedeutung
‘träge herumsitzen’
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 106
  • 3: HA-Oh, Wb-Nharz 100
Belege
in hse klukken ‘nie unter Menschen gehen’ Wb-Nharz 100.