Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 621
Knutter f. 1. ‘verwachsener Holzklotz, der schwer zu
spalten ist’,  Knorren, 3: OSCH-Di. – 2a. ‘Verdickung,
Knötchen unter der Haut’, auch ‘Pustel’ 3: Wb-Holzl
123 (HA-Eil), Wb-We 71, Wb-Nharz 103, 4: Mda-Sti
163, Wb-Be. – 2b. ‘krebsartige Wucherung an der Rinde
der Bäume’, vgl. Knsel 1b., Knubbel 1b., Krft 3b., 3:
Wb-Holzl 123 (HA-Eil), 4: Mda-Sti 163. – 3a. ‘Erd-
klumpen’ 3: HA-Oh, Id-Eilsa 73. – 3b. ‘Unebenheit im
Boden’, auch auf (gefrorenen) Wegen und Eisflächen,
3: Wb-Holzl 123 (HA-Eil), HA-Oh, OSCH-Di, Id-Eilsa
73 – op’n se sünt fel Knuttern HA-Oh.
Lautf., Gram.: knutter Mda-Sti 163; Knuttere Wb-Holzl 123
(HA-Eil), OSCH-Di, Id-Eilsa 73, Wb-We 71; Knuttern Pl. HA-
Oh, Wb-Nharz 103, Wb-Be.
Expandiere:
Lemma
Knutter
Grammatische Angabe
f.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘verwachsener Holzklotz, der schwer zu spalten ist’,  Knorren
Verbreitung
3: OSCH-Di.
2a.
Bedeutung
‘Verdickung, Knötchen unter der Haut’, auch ‘Pustel’
Verbreitung
  • 3: Wb-Holzl 123 (HA-Eil), Wb-We 71, Wb-Nharz 103
  • 4: Mda-Sti 163, Wb-Be.
2b.
Bedeutung
‘krebsartige Wucherung an der Rinde der Bäume’, vgl. Knsel 1b., Knubbel 1b., Krft 3b.
Verbreitung
  • 3: Wb-Holzl 123 (HA-Eil)
  • 4: Mda-Sti 163.
3a.
Bedeutung
‘Erdklumpen’
Verbreitung
3: HA-Oh, Id-Eilsa 73.
3b.
Bedeutung
‘Unebenheit im Boden’, auch auf (gefrorenen) Wegen und Eisflächen
Verbreitung
3: Wb-Holzl 123 (HA-Eil), HA-Oh, OSCH-Di, Id-Eilsa 73
Belege
op’n se sünt fel Knuttern HA-Oh.