Mittelelbisches Wörterbuch, Band 1 (A-G), Spalte 199
anschüffeln Vb. 1. ‘mit einer Schaufel einen Haufen
aufschütten, an einen Haufen bringen’ 3: HA-Oh, Wb-
Nharz 10. – 2. ‘Kartoffeln anhäufeln’,  anplgen, 2:
vereinz. w Altm. n WO, JE2-Ki, JE1-Mö, 3: vereinz.
elbostf. (außer HA, dort verstr.).
Lautf.: anschüffeln SA-Im, WO-Zie, vereinz. HA, Wb-Holzl 55
(WA-KlWa); -schiffeln HA-Uhr, WE-Is; n- Wb-Nharz 10;
anschuff(e)ln, [anufln] SA-Jee, WO-Li Wo, JE2-Ki, JE1-Mö,
Beiträge-Nd 59 (WO-HWa), WA-Bo; -schuweln GA-Ku.
Expandiere:
Lemma
anschüffeln
Grammatische Angabe
Vb.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘mit einer Schaufel einen Haufen aufschütten, an einen Haufen bringen’
Verbreitung
3: HA-Oh, Wb-Nharz 10.
2.
Bedeutung
‘Kartoffeln anhäufeln’,  anplgen
Verbreitung
  • 2: vereinz. w Altm. n WO, JE2-Ki, JE1-Mö
  • 3: vereinz. elbostf. (außer HA, dort verstr.).