Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 711
Kranz m. 1. ‘geflochtene Blumen und Zweige in
Form eines Ringes’, bes. als Kopfschmuck der Braut
oder als Grabschmuck, 2: verstr. ZE, 3: verstr. elbostf.,
4: vereinz. anhalt. – ‘n Kranz binnen HA-Oh. – 2. ‘Rad-
kranz’ 3: Wb-Nharz 106. – 3. ‘Freistätte beim Hasche-
spiel’,  1Ml, 2: JE1-Dö.
Lautf., Gram.: Kranz, [krants]; außerdem: Krans, [krans] Mda-
Ze (verstr. ZE), Wb-Ak 97; Kränse Pl. Hbl-Ohre 1935 Nr. 5/
Becker (HA-Bee).
Zuss.: zu 1.: Moch-, Moss-, Myrten-; sonstiges: Lken-.
Expandiere:
Lemma
Kranz
Grammatische Angabe
m.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘geflochtene Blumen und Zweige in Form eines Ringes’, bes. als Kopfschmuck der Braut oder als Grabschmuck
Verbreitung
  • 2: verstr. ZE
  • 3: verstr. elbostf.
  • 4: vereinz. anhalt.
Belege
‘n Kranz binnen HA-Oh.
2.
Bedeutung
‘Radkranz’
Verbreitung
3: Wb-Nharz 106.
3.
Bedeutung
‘Freistätte beim Haschespiel’,  1Ml
Verbreitung
2: JE1-Dö.