Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 744
Krulle f. 1. ‘Haarwirbel, Locke’,  Ksel, 3: verstr.
n/mittleres elbostf., vereinz. sw elbostf., 4: Mda-Sti
165. – 2. ‘Halskrause, gekräuselter Kragen’, vgl. 1Krse,
Krsedulle
, 3: Wb-We 75. – 3. ‘Falte in einem Klei-
dungsstück’,  Flde, 4: Mda-Sti 165. – 4. ‘Wirrnis
von Schleifen und Maschen’ 2: STE-Ho. – 5. ‘sich im
Wasser zusammenrollende angespaltene Stielstücke des
Löwenzahns’, im Kinderspiel, 3: Wb-Holzl 128 (HA-Eil
Oh).
Lautf., Gram.: Krulle vereinz. n elbostf., Wb-We 75, Mda-Sti
165; Dim.: krulke Wb-Nharz 109; Krulleke vereinz. w elbostf.,
QUE-Di, Mda-Sti 165; Krullecken Pl. vereinz. OSCH WA,
QUE-Fr; Krüllke Wb-We 75; Krüllecke vereinz. w elbostf.;
Krüllecken Pl. HA-Oh, OSCH-Nei; Krillken Pl. STE-Ho;
Krillecke BLA-Hei; Krillecken Pl. OSCH-Osch Wu.
Expandiere:
Lemma
Krulle
Grammatische Angabe
f.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘Haarwirbel, Locke’,  Ksel
Verbreitung
  • 3: verstr. n/mittleres elbostf., vereinz. sw elbostf.
  • 4: Mda-Sti 165.
2.
Bedeutung
‘Halskrause, gekräuselter Kragen’, vgl. 1Krse, Krsedulle
Verbreitung
3: Wb-We 75.
3.
Bedeutung
‘Falte in einem Kleidungsstück’,  Flde
Verbreitung
4: Mda-Sti 165.
4.
Bedeutung
‘Wirrnis von Schleifen und Maschen’
Verbreitung
2: STE-Ho.
5.
Bedeutung
‘sich im Wasser zusammenrollende angespaltene Stielstücke des Löwenzahns’, im Kinderspiel
Verbreitung
3: Wb-Holzl 128 (HA-Eil Oh).