Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 801
[801]Lken n. 1. ‘großes Tuch’, vorw. ‘Betttuch’ 2: verstr.
brdb., 3: verbr. elbostf., 4: vereinz. omd. – n witt Lken
HA-Oh. – 2. ‘Tischtuch’ 3: OSCH-An. – 3. ‘großes
Handtuch’,  Handdk, 3: OSCH-An. – 4. ‘Tuch, das
über die Leichenbahre gespannt wird’ – w willn dät
Lkng up de Bre schpraien
(ausbreiten) 2: JE2-Scho.
Lautf.: Lk(e)nCALV-Lö Uth, verstr. elbostf., Mda-Sti 3; L-
ken
verstr. brdb. elbostf., Wb-Be; [lk] JE2-Scho, ZE-Roß;
[lakn] Mda-Ze (verstr. ZE).
Zuss.: zu 1.: L-; zu 4.: Lken-, L-; sonstiges: Ln-.
Expandiere:
Lemma
Lken
Grammatische Angabe
n.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘großes Tuch’, vorw. ‘Betttuch’
Verbreitung
  • 2: verstr. brdb.
  • 3: verbr. elbostf.
  • 4: vereinz. omd.
Belege
n witt Lken HA-Oh.
2.
Bedeutung
‘Tischtuch’
Verbreitung
3: OSCH-An.
3.
Bedeutung
‘großes Handtuch’,  Handdk
Verbreitung
3: OSCH-An.
4.
Bedeutung
‘Tuch, das über die Leichenbahre gespannt wird’
Belege
w willn dät Lkng up de Bre schpraien (ausbreiten) 2: JE2-Scho.