Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 802
Lamm n. 1. ‘männl. und weibl. Jungtier des Schafes’
verbr. – 2. ‘weibl. Jungtier der Ziege’,  Zibbenlamm,
slt. auch das männl. Jungtier, 2: vereinz. Altm., 3: ver-
einz. n elbostf., verstr. s elbostf., 4: verbr. w anhalt.
Lemme-Lemme Lockruf für Ziegen, HA-Ost; kumm
Lemmeken Lemmeken
dass., WE-Strö. – 3. Dim. ‘Blüte
des Hasel- und Weidenstrauchs’,  Katte, 3: WE-Ve.
4.
Dim. ‘Frau mit nasser und schmutziger Kleidung’ 3:
Wb-Nharz 116.
Lautf.: Lamm; außerdem: lammp Vk-Ask 380; lm Mda-Sti 9;
Lemme-Lemme HA-Ost; Dim.: Lämmeken, Lemmeken verbr.
elbostf.; [lemn], [lemin] verstr. BE.
Zuss.: zu 1.: Hmellämmer, ster-.
Expandiere:
Lemma
Lamm
Grammatische Angabe
n.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘männl. und weibl. Jungtier des Schafes’
Verbreitung
verbr.
2.
Bedeutung
‘weibl. Jungtier der Ziege’,  Zibbenlamm, slt. auch das männl. Jungtier
Verbreitung
  • 2: vereinz. Altm.
  • 3: vereinz. n elbostf., verstr. s elbostf.
  • 4: verbr. w anhalt.
Belege
  • Lemme-Lemme Lockruf für Ziegen, HA-Ost
  • kumm Lemmeken Lemmeken dass., WE-Strö.
3.
Grammatikalische Angabe
Dim.
Bedeutung
‘Blüte des Hasel- und Weidenstrauchs’,  Katte
Verbreitung
3: WE-Ve.
4.
Grammatikalische Angabe
Dim.
Bedeutung
‘Frau mit nasser und schmutziger Kleidung’
Verbreitung
3: Wb-Nharz 116.