Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 824
leckerig Adj. 1. ‘wählerisch im Essen’,  kme (Kt.),
1: verstr. nwaltm., 2: SA-Jah Ka Vie, CALV-Uth, 3:
verbr. w elbostf., QUE-Su – Reim:Dä Schauster Klaus war leckerig,
dat war nich schöne von dem Mann,
Kartuffelpuffer woll’ hei nich,
Da ging hei einfach gar nich ran.
Klaus 1936,20.
– 2. ‘naschhaft’ 2: Wb-Altm* 62, 4: Wb-Be.
Lautf.: leckerig, -ichSA-Ost Pe, CALV-Uth, verbr. w elbostf.,
QUE-Su, Wb-Be; leckrig SA-Ka; läckerig, -ich verstr. nwaltm.;
läckrig Wb-Altm* 62; läggerich SA-Jah; laäkerich SA-We;
lackerig SA-Ch Vie.
Expandiere:
Lemma
leckerig
Grammatische Angabe
Adj.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘wählerisch im Essen’,  kme (Kt.)
Verbreitung
  • 1: verstr. nwaltm.
  • 2: SA-Jah Ka Vie, CALV-Uth
  • 3: verbr. w elbostf., QUE-Su
Belege
Reim:Dä Schauster Klaus war leckerig,
dat war nich schöne von dem Mann,
Kartuffelpuffer woll’ hei nich,
Da ging hei einfach gar nich ran.
Klaus 1936,20.
2.
Bedeutung
‘naschhaft’
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm* 62
  • 4: Wb-Be.