Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 850
Lwe(n)ft m. TiN ‘Weberknecht’,  Schsterspin-
ne
, 2: Wb-Altm 122, CALV-Uth, 3: verbr. n elbostf.
Lautf.: Lfft Wb-Altm 122; Dim.: LäwfötjenCALV-Uth; Le-
befeutchen
WO-He; Leb- GA-Weg; Le’mfoitjen, Lehmfäutjen,
-fäutchen, [lmfoiten]
verbr. n elbostf.; Lehmfeitchen WO-Da;
Le- WO-GrAm Me; Lehmfitchen WO-Mei. – Etym.: Benen-
nungsmotiv sind die sich noch eine Weile bewegenden ausge-
rissenen Beine, vgl. Wb-Holzl 134.
Expandiere:
Lemma
Lwe(n)ft
Grammatische Angabe
m.
Bedeutung
TiN ‘Weberknecht’,  Schsterspinne
Verbreitung
  • 2: Wb-Altm 122, CALV-Uth
  • 3: verbr. n elbostf.