Mittelelbisches Wörterbuch, Band 2 (H-O), Spalte 877
Lche f. 1. ‘helle, heftig brennende Flamme’ 1: verbr.
nwaltm., 2: Wb-Altm 126, Albrecht 21822 3,167,[878]
verbr. SA, vereinz. OST GA STE, 3: GA-Beh, 4: CA-Zu –
Rätsel: Hinner uns Hus brennt watt, un doch ken lichte
Leichen?
– die Brennnessel, SA-Han;Un, eh’r de Leuchen sik vermehrt’,
Dät Füüer rein werr’ uuthantheert.
Albrecht 21822 3,167.
– 2. Pl. ‘bei Feuer durch die Luft fliegende glühende
Ähren- und Strohteile’,  mern, 1: SA-Han, 2: SA-Rie.
Lautf.: Lüchen SA-Jee; Leuchen Albrecht 21822 3,167, OST-
Ost, STE-GrMö; Leich(e)n, -ai-, [lain] Wb-Altm 126, verstr.
SA, vereinz. GA, CA-Zu; Leijen OST-Flee; [len] SA-Ch
KlGe; Laeichn SA-Dä; [laek] SA-Zie; Lieke GA-Beh; Liek
vereinz. OST, STE-Po; Li(e)k(e)n SA-Han, vereinz. ö SA; [lk]
SA-Pü. – Gram.: bei Belegen auf -(e)n ist vorw. von Pl. auszu-
gehen. – Etym.: zu mnd. l, lou, lhe und mit grammatischem
Wechsel h-g lchen(e), lochgen, loghen ‘Flamme, Lohe’, mhd.
lohe, louc, vgl. auch anord. leygr, aengl. lg, lg, zur idg. Wur-
zel *leuk ‘leuchten’, vgl. HWb-Mnd 2,835 und 836, Kluge
231995,524.
Expandiere:
Lemma
Lche
Grammatische Angabe
f.
Gliederung
1.
Bedeutung
‘helle, heftig brennende Flamme’
Verbreitung
  • 1: verbr. nwaltm.
  • 2: Wb-Altm 126, Albrecht 21822 3, 167, verbr. SA, vereinz. OST GA STE
  • 3: GA-Beh
  • 4: CA-Zu
Belege
  • Rätsel: Hinner uns Hus brennt watt, un doch ken lichte Leichen?
  • die Brennnessel, SA-Han
  • Un, eh’r de Leuchen sik vermehrt’,
    Dät Füüer rein werr’ uuthantheert.
    Albrecht 21822 3,167.
2.
Grammatikalische Angabe
Pl.
Bedeutung
‘bei Feuer durch die Luft fliegende glühende Ähren- und Strohteile’,  mern
Verbreitung
  • 1: SA-Han
  • 2: SA-Rie.